"The Masked Singer": Diese deutschen Stars steckten schon unter den Kostümen

Herausragende Kostüme und große Stimmen: 20 deutsche Stars haben bei "The Masked Singer" bereits bewiesen, was in ihnen steckt - ein Überblick. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bei "The Masked Singer" machte sie hierzulande den Anfang: No-Angels-Sängerin Lucy Diakovska performte als lilaner Oktopus auf der Bühne. Wirklich überzeugen konnte die Musikerin allerdings nicht. Die Zuschauer wählten sie bereits in der Auftaktfolge raus.
Im Kostüm des Schmetterlings steckte doch tatsächlich Ex-GZSZ-Star Susan Sideropoulos. Nach ihrem Ausscheiden zeigten sich einige Zuschauer enttäuscht. Wie die Schauspielerin damit umging? "Davon distanziere ich mich komplett und weiß, dass super viele Leute daran Freude haben, wenn sie mich oder jemand anderes sehen, der die Maske lüftet", verriet sie im Juli 2019 der Nachrichtenagentur spot on news.
Heinz Hoenig sorgte bei seiner Demaskierung für offene Münder. Der Schauspieler verbarg sich in der ersten Staffel unter dem exotischen Kakadu - und musste sich mit Platz acht zufrieden geben.
Für das Eichhörnchen war nach Folge sieben Schluss. In dem sportlichen Kostüm steckte niemand Geringeres als das schwedische Topmodel Marcus Schenkenberg. Nach der Show verriet er, dass er das Angebot zunächst abgelehnt hatte.
"Traurig, enttäuscht, aber auch erleichtert" verließ Stefanie Hertel nach Episode sechs die Show. Sie verkörperte den Panther - und drückte anschließend dem Grashüpfer die Daumen.
Ehe dieser aber seine Maske absetzte, wurde der Kudu enttarnt. Und der ging Daniel Aminati wortwörtlich unter die Haut. Der Moderator ließ sich sein Kostüm im Anschluss auf den Unterarm tätowieren, "weil das für mich so eine tolle Zeit war", verriet er der Nachrichtenagentur spot on news.
Wochenlang wurden Stars wie Evelyn Burdecki, Jella Haase oder Daniela Katzenberger unter dem Monster vermutet. Unter dem Kostüm steckte jedoch Boxerin Susi Kentikian. Für die Sportlerin war "The Masked Singer" eine emotionale, aber auch schöne Erfahrung.
Comedian Bülent Ceylan hat sich als Heavy-Metal-Engel auf den dritten Platz gesungen. Dieses Jahr sitzt der Komiker selbst im Rateteam.
Auch als Grashüpfer konnte Rocksänger Gil Ofarim seine Fans überzeugen, die ihr Idol auf den zweiten Platz voteten. Der Musiker übernimmt dieses Jahr eine neue Aufgabe bei TMS: Er wird den offiziellen Podcast zur Sendung hosten, wie er spot on news im Februar 2020 verraten hat.
Der als Astronaut verkleidete Sänger Max Mutzke konnte sich im großen Finale gegen Gil Ofarim und Bülent Ceylan durchsetzen. Er saß in Staffel zwei nicht nur als Gast im Rateteam, sondern verlieh dem Sieger auch noch den Pokal.
Neue Stars, neue Kostüme: Im März 2020 ging "The Masked Singer" in eine zweite Staffel. Der Dalmatiner musste sich nach der Auftaktfolge bereits zu erkennen geben. Mit Profisängerin Stefanie Heinzmann hatte aber niemand gerechnet.
Franziska Knuppe gab als farbenfrohe Fledermaus zwar eine gute Figur ab. Gesanglich konnte das Model jedoch nur mäßig überzeugen. Für Knuppe hat es nur für Platz neun gereicht.
Angelo Kelly schmiss in der zweiten Staffel freiwillig das Handtuch. Da er in Irland lebe, sei das Reisen aufgrund der Corona-Pandemie unheimlich schwer gewesen, erklärte er in einem Video während der Show. Sein Ausstieg bedeutete das Ende für die Kakerlake.
Schauspielerin Rebecca Immanuel, bekannt aus "Edel & Starck" oder "Der Bergdoktor", füllte die Rolle der Göttin aus. Sie schaffte es auf Platz sieben.
Judith Williams, Jasmin Wagner und auch Schlagerqueen Helene Fischer wurden unter dem Roboter vermutet. Zur Überraschung aller verbarg sich darunter Moderatorin Caroline Beil - die sich außerdem als absolutes Gesangswunder entpuppte.
Apropos Gesangswunder: Komikerlegende Dieter Hallervorden begeisterte bei "The Masked Singer" als Chamäleon. Er hätte sich unter dem Kostüm die ganze zeit "beömmeln" können, verriet er spot on news im Anschluss. Seine Stimme hat es auf Platz fünf geschafft.
Als großes Gesangswunder hat sich der Hase alias Sonja Zietlow zwar nicht erwiesen. Performance und Kostüm punkteten dafür aber umso mehr beim Publikum. Zietlow wird dieses Jahr neben Bülent Ceylan in der Jury Platz nehmen.
Gregor Meyle hatte als Drache ein 35 Kilogramm schweres Kostüm zu tragen. Der Vollblutmusiker sang sich bis ins Finale der zweiten TMS-Staffel.
Mike Singer hat die Zuschauer wochenlang als Wuschel in seinen Bann gezogen. Das Schwierige: Da das Kostüm so klein war, musste der Sänger auf einem rollenden Drehstuhl stetig im Sitzen performen.
Bis zuletzt konnte er Jury und Publikum überzeugen: Tom Beck als Faultier. Neben ihm tippte das Rateteam immer wieder auf Stefan Raab und Sascha Vollmer. Beck durfte am Ende die Trophäe mit nach Hause nehmen.