• Die neueste Folge von "The Mandalorian" bereitet das Staffelfinale am kommenden Freitag vor und stellt eine Nebenfigur in den Mittelpunkt.
  • Während Baby Yoda diesmal überhaupt nicht vorkommt, muss der Mandalorianer erstmals für längere Zeit seinen Helm abnehmen und fühlt sich dabei offensichtlich ziemlich unwohl.
  • ACHTUNG: Der Text enthält Spoiler zu den neuen Folgen der zweiten Staffel von "The Mandalorian".

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Kaum eine Serie wird derzeit so gefeiert wie "The Mandalorian". Sobald am Freitagvormittag eine neue Folge auf Disney+ zum Abruf bereitsteht, läuft Twitter heiß. Vor allem Star-Wars-Fans melden sich zu Wort und bedanken sich bei Show-Runner Jon Favreau für die gelungene Umsetzung, was nach all der Meckerei und den Diskussionen über die letzten Star-Wars-Filme eine ziemliche Abwechslung ist.

Der Mandalorianer erweckt das alte Star-Wars-Gefühl wieder zum Leben und schafft es, Hardcore-Fans der Franchise genauso zu bedienen wie Gelegenheitsgucker. War die erste Staffel gut, so ist die aktuell laufende zweite Staffel eine klare Steigerung, vor allem was das Storytelling angeht. Die Handlung um den Kopfgeldjäger Din Djarin (Pedro Pascal) und seinen Schützling Grogu, wie Baby Yoda tatsächlich heißt, spitzte sich in den letzten Folgen enorm zu und spannte die Zuschauer mächtig auf die Folter.

Natürlich weiß Disney den Hype für sich nutzen, "The Mandalorian" ist nicht nur das Zugpferd des Streaming-Dienstes, sondern auch eine echte Merchandising-Maschine. Es gibt Tassen in der Form des Mandalorianer-Helmes, Baby-Yoda-Puppen, sogar Fußmatten für die Wohnungstür. Am Freitag wurden nicht weniger als zehn neue Serien im Star-Wars-Universum für Disney+ angekündigt, wovon mit "Ashoka" und "Rangers of the New Republic" zwei direkte Spin-Offs von "The Mandalorian" geplant sind. Auch ein neuer Star-Wars-Kinofilm wird gedreht.

Sogar Fortnite steht derzeit im Zeichen von "The Mandalorian"

Bis es soweit ist, bleibt aber der Mandalorianer der absolute Platzhirsch in der weit, weit entfernten Galaxis. Selbst der weltweit enorm populäre Online-Shooter "Fortnite" steht derzeit ganz im Zeichen von "The Mandalorian", im Rahmen einer Kooperation kann dort in der Rüstung Din Djarins geballert werden, unter anderem auf die Dunkeltruppen.

Eigentlich eine fast logische Aktion, denn "The Mandalorian" weist offensichtliche Parallelen mit PC- und Konsolenspielen auf. Wie in einem Game erhält der Mandalorianer in praktisch jeder Folge einen neuen Auftrag, er reist zu einem Planeten, muss Gegner aus dem Weg räumen und fliegt dann zum nächsten Planeten mit dem nächsten Auftrag. Und genauso verhält es sich auch in der neuesten Folge, dem 15. Kapitel mit dem Namen "Der Getreue". Grogu ist immer noch in der Gewalt von Moff Gideon (Giancarlo Esposito).

Um die Koordinaten von dessen Kreuzer zu bekommen, braucht der Mandalorianer die Hilfe von Migs Mayfeld (Bill Burr), der eine Haftstrafe in einem Arbeitslager absitzt. Dank der Befugnisse von Marshal Cara Dune (Gina Carano) kann die Gruppe mit Din Djarin, Boba Fett (Temuera Morrison) und Fennec Shand (Ming-Na Wen) den Gefangenen problemlos befreien. Um den Standort von Moff Gideon herauszufinden, muss dieser allerdings auf ein imperiales Terminal zugreifen, das sich in einer Basis auf Morak befindet.

Ein Setting irgendwo zwischen Western und Vietnam-Film

Auf dem Waldplaneten baut das Imperium den hochexplosiven Raumschifftreibstoff Rhydonium ab und transportiert ihn in gigantischen Trucks zu der Basis. Din Djarin und Mayfeld kapern einen dieser Trucks und verkleiden sich als Sturmtruppler, um die Basis zu infiltrieren. Der Truck wird jedoch von Piraten überfallen.

Wie der Mandalorianer diese abwehrt, erinnert an die klassischen Western, wo die Helden immer wieder auf den Dächern von Zügen kämpften. Das ganze Setting in den dschungelartigen Wäldern hat diesmal aber etwas von einem Vietnam-Kriegsfilm, was sicher kein Zufall ist, denn in der zweiten Hälfte der Folge geht es auch um traumatische Kriegserfahrungen von Migs Mayfeld.

Generell ist diesmal einiges anders. Während Boba Fett nur in einigen, kurzen Szenen zu sehen ist und sich ansonsten sehr zurückhält, kommt Grogu überhaupt nicht vor. Dafür muss erstmals überhaupt Pedro Pascal sein Gesicht ausführlich in die Kamera halten, denn es gilt einen Gesichtsscanner zu überlisten. Wie unwohl sich der Kopfgeldjäger ohne seine Rüstung fühlt, hat etwas Komisches und ist gleichzeitig eines der Highlights der aktuellen Folge.

Staffelfinale am nächsten Freitag: Konfrontation mit Moff Gideon steht bevor

Nach den enorm spannenden letzten Episoden ist "Der Getreue" trotz gewohnt rasanter Action eher eine Folge zum Durchatmen, die mit Migs Mayfeld eine Nebenfigur in den Mittelpunkt stellt und diese eine erstaunliche Wandlung in den knapp 40 Minuten Spielzeit durchmachen lässt.

Gleichzeitig dient die Folge dazu, das große Staffelfinale am kommenden Freitag vorzubereiten. Denn der Mandalorianer weiß nun, wohin Moff Gideon Grogu verschleppt hat und macht ihm am Ende als Cliffhanger eine Ansage, die für den kommenden Freitag einiges erwarten lässt.

Um im Bild der Computerspiel-Analogie zu bleiben: die Konfrontation mit dem Endgegner steht unmittelbar bevor, man darf sich auf ein ordentliches Feuerwerk gefasst machen.

Neuer "The Mandalorian"-Trailer gibt Vorgeschmack auf Baby Yodas gefährliche Reise

Vor einem Monat veröffentlichte Disney den ersten Trailer der neuen Staffel von "The Mandalorian“. Jetzt legte das Studio noch einmal nach. Am Montagabend gab es für Fans einen neuen besonderen Einblick in die zweite Staffel.