Münster-"Tatort": Die besten Sprüche von Professor Boerne

Jan Josef Liefers steht schon als Teenager auf der Theaterbühne. Es folgen viele weitere Rollen, doch besonders eine wird zu seinem Markenzeichen: Seit 2002 ermittelt er als Pathologe Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne an der Seite von Axel Prahl im Münsteraner "Tatort". Wir feiern den 55. Geburtstag des Schauspielers am 8. August mit den besten Zitaten seiner Paraderolle. (jwo)

"Forensischer Pathologe!", klärt Professor Boerne einen Patienten über seine berufliche Tätigkeit auf. "Ich kann Sie gern behandeln. Allerdings müsste ich Sie vorher umbringen." (Bild: "Tatort: Mord ist die beste Medizin", 2014)
Professor Boerne stellt gegenüber Kommissar Thiel (Axel Prahl, l.) klar: "Gute Freunde sind Menschen, die sehr weit weg wohnen. Also Sie nicht." (Bild: "Tatort: Der dunkle Fleck", 2002)
Boernes Stellvertreterin Silke Haller (ChrisTine Urspruch, r.) alias "Alberich" (r.) hat Geburtstag. Sein Kommentar: "Sie überschätzen sich, wenn Sie denken, dass ich den Tag Ihrer Geburt orgiastisch feiere." (Bild: "Tatort: Mord ist die beste Medizin", 2014)
Professor Boerne weiß: "Nicht nur Proktologen kennen sich mit Arschlöchern aus." (Bild: "Tatort: Der doppelte Lott", 2005)
"Unverrückbare Überzeugungen haben nur schlechte Ärzte, Heilpraktiker, Taxifahrer – und meine Schwester Hannelore." (Bild: "Tatort: Mord ist die beste Medizin", 2014)
Boerne zu Thiel: "Das würde ich mir von so einem lausigen Penner nicht bieten lassen!" Darauf Thiel zu Boerne: "Das ist mein Vater!" (Bild: "Tatort: Mord ist die beste Medizin", 2014)
Thiel wundert sich, dass Boerne eine Mutter (Carola Regnier, l.) hat: "Ich hatte schwören können, Sie sind im Reagenzglas entstanden." (Bild: "Tatort: Eine Leiche zuviel", 2004)
Boerne zu Thiel: "Sie haben nicht mehr alle Pfeile im Köcher, Sie Amor für Kassenpatienten!" (Bild: "Tatort: Dreimal schwarzer Kater", 2003)
"Guter Mann ...", sagt Professor Boerne über Kommissar Thiel - und fährt nach kurzem Überlegen fort: "... bisschen schlicht vielleicht, aber redet freiwillig höchstens drei Sätze am Tag." (Bild: "Tatort: Eine Leiche zuviel", 2004)
Ein Franzose beugt sich über seine tote Ehefrau und küsst ihre Stirn. Professor Boerne ist angewidert, dann fällt ihm jedoch ein: "Na ja, die essen ja auch Frösche."(Bild: "Tatort: Eine Leiche zuviel", 2004)
Professor Boerne zu Thiels Assistentin Nadeshda (Friederike Kempter, 2.v.r.): "Für jemanden twenty-something sind Sie 'ne ziemlich endkrasse Nullscheckerin."
"Was ist das in Ihrem Gesicht?", fragt Boerne seinen Kollegen Thiel. "Ein Lächeln? Oder hatten Sie einen Schlaganfall?“ (Bild: "Tatort: Spargelzeit", 2010)
Thiel riecht an einer Kondompackung, die ein Opfer bei sich hat. "Pfirsich-Maracuja! Is' ja ekelhaft!" Boerne darauf: "Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler." (Bild: "Tatort: Höllenfahrt", 2009)
Am Tatort klärt Boerne Thiel auf: "... und das Opfer hatte kurz vor seinem Tod sexuellen Kontakt, falls Ihnen das noch irgendwas sagt." (Bild: "Tatort: Spargelzeit", 2010)
Boerne, an Thiel gerichtet: "Meine Unterforderung wird kompensiert durch Ihre permanente Überforderung." (Bild: "Tatort: Der Hammer", 2014)
Boerne spielt im Blumenbeet vor der Gerichtsmedizin Golf. Seine (kleinwüchsige) Stellvertreterin "Alberich" protestiert: "Die armen Vergissmeinnicht!" Darauf Boerne: "Jetzt mal bloß keine falsche Solidarität unter Kleingewächsen."(Bild: "Tatort: Der doppelte Lott")
"Lieber Gott, ich danke dir, dass ich anders bin als die anderen." (Bild: 2013)