• Viel Herz, viel Schmerz und jede Menge Intrigen: Tag für Tag ziehen Daily Soaps wie "Sturm der Liebe", "Unter uns" oder "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die TV-Zuschauer in ihren Bann.
  • Das sind die Highlights am 7. Juni.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

14:10 Uhr, Das Erste: "Rote Rosen"

Merles Kooperation mit "Energie-Grün" läuft an und wird vom "Heideecho" begeistert gelobt. Sie scheint gerade alles richtig zu machen.

Britta ist enttäuscht, dass Hendrik das Job-Angebot aus Hamburg annehmen will. Das Angebot ist Balsam für sein geschundenes Ego. Als er Britta bittet, ihn sofort aus seinem Vertrag zu entlassen, erteilt sie ihm eine professionelle Absage.

15:10 Uhr, Das Erste: "Sturm der Liebe"

Florian gewährt Erik schweren Herzens den erbetenen Aufschub und wird ihn, solange Ariane am Leben ist, nicht anzeigen. Maja und Cornelius sind entsetzt, als sie von Florians Entscheidung erfahren. Zum Schein akzeptiert Cornelius den Entschluss, aber insgeheim hat er einen Plan, wie er Erik jetzt schon der Polizei ausliefern kann.

Rosalie scheitert mit ihrem Versuch, bei Christoph und Werner eine Frauenquote für den "Fürstenhof" durchzusetzen, versucht aber Hildegard für ihre Ideen zu begeistern.

17:30 Uhr, RTL: "Unter uns"

Britta weist Roberts Vorwurf, nicht fair gespielt zu haben, entschieden von sich. Doch sie ist sehr erleichtert, als Robert nicht nachtragend ist.

Eine Prügelei zwischen Julius und Matteo führt dazu, dass ihre Eltern einander unterschwellige Vorwürfe machen. Es bleibt ein schaler Nachgeschmack zurück - bei den Erwachsenen.

19:05 Uhr, RTL: "Alles was zählt"

Finn hat keine Lust, auf Malu zuzugehen. Der Zufall führt sie jedoch zusammen, und Finn muss sich fragen, ob er mit Malu tatsächlich eine Freundschaft führen kann.

Chiara wird von Greta provoziert und läuft deshalb Gefahr, mit Mo aneinander zu geraten. Ein Gespräch zwischen den beiden endet auf überraschende Art und Weise.

19:40 Uhr, RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Nihat und seine Mitbewohner geraten in Schwierigkeiten, als der Online-Aufruf von Jonas ihnen eine aggressive Katze beschert. Als Nihat sie einfangen will, wird er gebissen, und muss behandelt werden.

Leon weiß nicht, ob Nina sich mit ihrem Plan einen Gefallen tut, aber sie bleibt dabei: Gerner und Katrin sind ihr etwas schuldig. Als Gerner Nina ein unattraktives Angebot zur Güte macht, zeigt sie Gerner auf, dass er sie ernst nehmen sollte.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Wolfgang Bahro
Bildergalerie starten

Zum 60. Geburtstag: Wie Wolfgang Bahro zum Bösewicht Jo Gerner wurde

Seit 28 Jahren ist Wolfgang Bahro, der am 18. September seinen 60. Geburtstag feiert, als Bösewicht Jo Gerner bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen. Für viele Fans ist die RTL-Serie ohne den intriganten Anwalt völlig undenkbar. Wie kam er zu seinem GZSZ-Engagement?