• Viel Herz, viel Schmerz und jede Menge Intrigen: Tag für Tag ziehen Daily Soaps wie "Sturm der Liebe", "Unter uns" oder "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die TV-Zuschauer in ihren Bann.
  • Das sind die Highlights am 19. Juli.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

14:10 Uhr, Das Erste: "Rote Rosen"

Britta wundert sich, dass Sara sich als Betriebsrätin für ihre Kollegin Chrissi starkmacht, die Hendrik mit einem anonymen Brief unter Druck setzt. Britta geht der Sache auf den Grund und muss überrumpelt erkennen: Hendrik und Chrissi hatten eine Affäre.

Mona macht sich liebevoll Sorgen um Jens, der sich seit dem Flugzeugabsturz in Arbeit stürzt. Jens will nichts davon hören und macht ihr gereizt klar, dass sie aufhören soll, ihn zu analysieren.

15:10 Uhr, Das Erste: "Sturm der Liebe"

Shirin erkennt in letzter Sekunde, dass ihr die Freundschaft mit Maja wichtiger ist als ihre Liebe zu Florian. Währenddessen ist Maja überglücklich, ihre Hüte im Hotel verkaufen zu dürfen.

Cornelius findet heraus, dass es möglicherweise eine Mitwisserin gibt, die seine Unschuld bezeugen könnte. Überglücklich hofft er mit Selina auf eine unbeschwerte Zukunft. Christoph hingegen erträgt die Vorstellung nicht, dass Selina statt mit ihm mit Cornelius glücklich wird.

17:30 Uhr, RTL: "Unter uns"

Um Jakob zu vergessen, lässt sich Monika auf ein Treffen mit einem anderen ein. Das reißt alte Wunden auf.

Robert kämpft nach der Versöhnung mit Britta mit seinem Gewissen. Er ahnt nicht, dass Britta schnell begreift, woher der Wind weht.

19:05 Uhr, RTL: "Alles was zählt"

Leyla ist sich endlich sicher, ihr Lampenfieber vor dem Vorlaufen im Griff zu haben. Behält sie recht?

Moritz ärgert es, dass Kommissar Steiner ihn nicht in Ruhe lässt, was auch Inas schlechtes Gewissen weiter befeuert.

Vanessa und Finn glauben, dass mit dem Ende der Medikamenten-Studien wieder Ruhe einkehrt, doch Finn muss erkennen, dass dem nicht so ist.

19:40 Uhr, RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Nach Startschwierigkeiten läuft Leons Dreh hervorragend, und er findet wieder Gefallen an der Sache. Sein Enthusiasmus erhält einen Dämpfer, als Svenja ihm mitteilt, dass aus der Kochshow doch nichts wird.

Johanna verspricht ihrem Vater scheinbar einsichtig, ihr Profil privat zu stellen. Doch das war nur Taktik, was Gerner recht bald durchschaut. Er stellt Johanna zur Rede, die daraufhin ein leidenschaftliches Plädoyer für ihr Anliegen hält.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Wolfgang Bahro
Bildergalerie starten

Zum 60. Geburtstag: Wie Wolfgang Bahro zum Bösewicht Jo Gerner wurde

Seit 28 Jahren ist Wolfgang Bahro, der am 18. September seinen 60. Geburtstag feiert, als Bösewicht Jo Gerner bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen. Für viele Fans ist die RTL-Serie ohne den intriganten Anwalt völlig undenkbar. Wie kam er zu seinem GZSZ-Engagement?