Was wurde aus den Stars von "Dawson's Creek"?

Vor 20 Jahren war "Dawson's Creek" eine der erfolgreichsten TV-Shows. Katie Holmes verzauberte in ihrer Rolle als Joey Potter die Fans. Doch was machen die Stars der Teen-Serie heute? © spot on news

In der Rolle der Joey Potter verdrehte Katie Holmes sowohl Dawson als auch Pacey den Kopf. Nach dem Ende der Serie 2003 wurde Holmes eine Hollywood-Karriere vorausgesagt. Doch statt mit großen Filmrollen sorgte sie eher mit ihrem Privatleben für Schlagzeilen.
Zwei Jahre nach dem Ende von "Dawson's Creek" begann Holmes eine Beziehung mit Schauspieler Tom Cruise. 2006 folgten die Hochzeit und die Geburt der gemeinsamen Tochter Suri. 2012 ließ sich das Paar unter großem Medieninteresse scheiden. Ende Januar 2018 zeigte sich Holmes an der Seite von Schauspieler Jamie Foxx in der Öffentlichkeit.
Die Hauptrolle des Dawson Leery spielte der Amerikaner James Van Der Beek. Als sensibler Teenager, der seiner Jugendliebe hinterhertrauert, wurde er einem Millionenpublikum bekannt.
Nach dem Ende von "Dawson's Creek" blieb Van Der Beek dem TV-Geschäft treu. So hatte er in drei Episoden von "How I Met Your Mother" eine Gastrolle und spielte unter anderem in "Apartment 23" und "CSI: Cyber" mit. Seit August 2010 ist er in zweiter Ehe mit Kimberly Brook verheiratet und hat mit ihr fünf Kinder.
Michelle Williams spielte in "Dawson's Creek" Jennifer "Jen" Lindley, ein Großstadtmädchen aus New York. Besonders traurig: In der Serie wird sie Mutter, stirbt aber im Serienfinale. Vergleicht man die Karrieren der Stars miteinander, so hat Williams sich in Hollywood eindeutig den größten Namen gemacht.
Vier Mal war die Schauspielerin schon für einen Oscar nominiert. Zuletzt war sie an der Seite von Tom Hardy in "Venom" zu sehen. Sie hat mit dem 2008 verstorbenen Heath Ledger eine Tochter. Im Sommer 2018 bestätigte sie ihre heimliche Hochzeit mit Musiker Phil Elverum.
In "Dawson's Creek" war Busy Philipps (r.) in Staffel fünf und sechs zu sehen. In Kollegin Michelle Williams fand sie eine Freundin fürs Leben. Philipps ist auch die Patentante von Williams' Tochter. Beruflich sorgte die Schauspielerin zuletzt mit einem Buch für Aufsehen. Und sie hat eine Late-Night-Show, "Busy Tonight".
Herzensbrecher Nummer zwei in "Dawson's Creek" war Pacey Witter, gespielt von Joshua Jackson. In der Serie entscheidet sich Joey letztlich für ihn und gegen Nebenbuhler Dawson.
Privat war der Kanadier ganze zehn Jahre lang mit der deutschen Schauspielerin Diane Kruger liiert. Das Paar trennte sich 2016. Von 2008 bis 2013 spielte Jackson in der Serie "Fringe". Auch seine Rolle in "The Affair" (seit 2014) bescherte ihm gute Kritiken.
Ihre Rolle als ehrgeizige Schülerin Andie McPhee verhalf Schauspielerin Meredith Monroe zum Durchbruch. Lustig: Monroe war bei Start der Dreharbeiten bereits 29 Jahre alt und somit schon lange aus dem jugendlichen Alter raus.
Nach ihrem Ausstieg aus der Serie im Jahr 2000 spielte sie in diversen Serien wie "Criminal Minds", "Private Practice" und "The Mentalist" mit. Im Jahr 2018 hatte Monroe eine Nebenrolle in der erfolgreichen Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht".
Kerr Smith schrieb in seiner Rolle als Andies Bruder Jack McPhee Filmgeschichte: Er war für den ersten homosexuellen Kuss im amerikanischen Fernsehen verantwortlich. Eine Sensation für das prüde Amerika.
"Dawson's Creek" blieb der größte Erfolg für Smith. Seitdem hatte er vermehrt Nebenrollen in TV-Shows wie "Criminal Minds", "CSI: NY" oder auch "The Fosters".
Vier Staffeln lang spielte John Wesley Shipp den Vater von Dawson. Doch in der fünften Staffel war Schluss, er starb den Serientod.
Der heute 63-Jährige ist noch immer fest im TV-Geschäft verankert. Seit 2014 ist er in der Fernsehserie "The Flash" zu sehen.
Mary-Margaret Humes war die Frau an der Seite von John Wesley Shipp und spielte Dawsons Mutter Gail Leery. In der Serie war sie eine erfolgreiche Karrierefrau mit einer turbulenten Ehe.
Im wahren Leben tritt sie seit dem Ende von "Dawson's Creek" nur noch gelegentlich in Fernsehproduktionen und Filmen auf.
Auch Mädchenschwarm Chad Michael Murray hatte einen Part in "Dawson's Creek". Von 2001 bis 2002 spielte er Charlie Todd, einen jungen Studenten, der seine ganze Energie in seine Rockband steckt. Am Ende unterbricht er sein Studium und geht mit seiner Band auf Tour.
Nach "Dawson's Creek" hatte Chad Michael Murray einige große Engagements. So spielte er die Hauptrolle in "Cinderella Story" und war sechs Jahre Teil des Hauptcasts von "One Tree Hill". Seit 2015 ist er mit der Schauspielerin Sarah Roemer verheiratet, das Paar hat zwei gemeinsame Kinder.