Wincent Weiss' Weihnachtsbeichte: Nackte Tatsachen bei "Sing meinen Song"

Alle Jahre wieder: In gemütlicher Atmosphäre stimmten sich die Künstler von "Sing meinen Song" auf das Fest der Liebe ein. Eine kuriose Anekdote gab es inklusive.

Johannes Oerding, Milow, Wincent Weiss, Álvaro Soler (hinten von links) sowie Michael Patrick Kelly, Jeanette Biedermann und Jennifer Haben (vorne von links) luden zur "Sing meinen Song"-Weihnachtsparty. Es wurde wie üblich gelacht, getrunken, in Erinnerungen geschwelgt - und Wincent Weiss überraschte mit nackten Tatsachen.
Gastgeber Michael Patrick Kelly servierte passend zum Anlass erst mal Glühwein für alle. "Milow, gibt es in Belgien auch Glühwein?", wollte er wissen. "Nein, wir haben das noch nicht entdeckt", grinste Milow. "Nur Wasser und Bier." Schon klar ...
"Das Schöne an Weihnachten ist, dass es nicht nur ein Tag ist, sondern eine ganze Zeit. Der ganze Monat Dezember", sagte Álvaro Soler. Deswegen sang er für seine Kollegen "It's Beginning To Look A Lot Like Christmas" von Michael Bublé - eine Ode an die beginnende Weihnachtszeit.
Gemeinsam blickten die Musiker auf das Jahr zurück - unter anderem auf ihren gemeinsamen Auftritt in der Berliner Waldbühne vor 19.000 Menschen. "Ich hatte zwar gehört, dass diese Staffel erfolgreich war, aber das war das erste Mal, dass man es wirklich sehen konnte", so Milow. "So viel Liebe vom Anfang bis zum Ende des Konzerts."
Jennifer Haben und Johannes Oerding sangen gemeinsam "Auld lang syne" - einen Song, den Haben schon im Kirchenchor und Oerding bei den Pfadfindern gesungen hatten. Der Titel bedeute so viel wie "der guten alten Zeit halber. Lass uns anstoßen und nett zueinander sein", so Oerding.
Eine Duett-Premiere gaben Jeanette Biedermann und Milow: Die beiden sorgten mit "Winter" von Tori Amos für besinnliche Stimmung. Die hielt allerdings nicht lange, denn anschließend entlockte Michael Patrick Kelly Wincent Weiss eine unglaubliche Weihnachtsgeschichte.
Wincent Weiss, der "Fröhliche Weihnachten" aus dem "Tabaluga"-Musical sang, erzählte, wie er sich vor drei Jahren beim Klassentreffen auf dem Weihnachtsmarkt entblößte. "Da gab es eine Eisbahn und da bin ich morgens um sechs nackt wie ein Pinguin drübergeschlittert." Weil er anschließend im Auto einnickte, landete er auf der Polizeiwache ...
Dort habe ihn seine Mutter am Heiligabend um neun Uhr morgens abholen müssen. Gelächter und ungläubige Gesichter bei den anderen "Sing meinen Song"-Teilnehmern. "Richtig unangenehm. Tut mir leid an alle Beteiligten in meiner Familie", entschuldigte sich Weiss.
"Ich habe ein Spiel mitgebracht", verkündete Kelly anschließend. Dabei ging es darum, Weihnachtslieder mit einer bekannten Stimme nachzusingen. Kelly sang "White Christmas" mit der Stimme von Louis Armstrong, Álvaro Soler gab "O Tannenbaum" im Stil von Julio Iglesias und Jennifer Haben machte bei "Winter Wonderland" auf Amy Winehouse.
Der rührendste Moment dieser Staffel sei für ihn der gewesen, als Johannes Oerding seinen Song "Hope" gesungen habe, sagte Michael Patrick Kelly. Also sangen die beiden ihn noch mal gemeinsam in einer deutsch-englischen Version. "Es gibt viele Leute, für die ist Weihnachten eine harte Zeit, und denen möchte ich dieses Lied widmen", so Kelly.
Weihnachten bedeute für ihn, zu Hause und offline zu sein und gut zu essen, verriet Milow. Für das "Sing meinen Song"-Weihnachtsspecial komponierte er extra einen eigenen Weihnachtssong mit dem Titel "All The Lights".
Noch eine Duett-Premiere gab es von Jennifer und Álvaro, die sich den Titelsong des Disney-Films "Pinocchio" ausgesucht hatten. Passend dazu trug Soler einen Micky-Maus-Weihnachtspulli. "Der war heute zufällig in meiner Schublade", grinste er.
Anschließend dichtete Johannes Oerding den Maria-Mena-Song "Home For Christmas" auf Deutsch um: "Ich komm nach Haus". Für ihn ist Weihnachten entspannt: "Ich muss gar nicht mehr so viele Geschenke besorgen", sagte er. Es habe sich so eingebürgert, dass andere sie für ihn besorgen und er nur das Geld überweisen muss. Wie praktisch!
Alvaro und Wincent zauberten für ihr Duett "Have Yourself A Merry Little Christmas" zwei ganz besondere Weihnachtspullis hervor: Während Weiss einen von Metallica überschwarf, hatte Solers Teil ein ganz besonderes Gimmick.
Nicht ohne Grund sang Michael Patrick Kelly "If I Should Fall Behind" von Bruce Springsteen. "Das ist ein Beziehungslied, aber das kann man auch auf Freundschaft übertragen", so Kelly. "Irgendwie bin ich sehr traurig, dass es jetzt vorbei ist. Aber ich wünsche mir, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren."
Kelly hatte sogar noch ein besonderes Geschenk für seine Kollegen: "Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden ja Kirchenglocken beschlagnahmt, um Waffen zu machen", sagte er. "Ich habe diesen Prozess einfach umgekehrt und habe euch ein paar Peace Bells mitgebracht - Friedenglocken aus Kriegsschrott."
"Bevor es zu Ende geht, wünsche ich mir, dass wir noch einmal unsere Hymne singen", sagte Kelly zum Schluss. Gemeinsam stimmten die "Sing meinen Song"-Künstler "Ich will noch nicht nach Hause" von Johannes Oerding an. Jetzt kann Weihnachten kommen!