In der aktuellen Staffel von "Sing mein Song - Das Tauschkonzert" war MoTrip bisher der König der Tränen: Sowohl Max Giesinger als auch Ilse DeLange brachte er mit seinen Coverversionen schon zum Weinen. In der vierten Folge der erfolgreichen VOX-Show stand nun sein eigenes Gesamtwerk auf dem Programm. Schnell wurde dabei klar: Der toughe Rapper hat nah am Wasser gebaut.

MoTrip war eineinhalb Jahre alt, als seine Eltern vor dem Bürgerkrieg aus dem Libanon flohen und nach Deutschland kamen. "Ich weiß das nur aus Erzählungen, meine ersten Erinnerungen sind in meinem Kinderzimmer in Aachen", erzählte er seinen Kollegen. Nach Deutschland zu kommen, sei das größte Geschenk seines Lebens gewesen. Als Dankeschön widmete MoTrip seiner Mutter den Song "Mama". Nico Santos schrieb ihn komplett um: Aus "Mama" wurde "Mama und Papa". Bei MoTrip kullerten das erste Mal die Tränen. Und auch Ilse DeLanges Country-Version von "Zuhause ist wir" brachte den Rapper wenig später zum Weinen.

Am emotionalsten allerdings wurde es, als Michael Patrick Kelly den Song "Embryo" interpretierte. Warum den Rapper die Auseinandersetzung damit so sehr schmerzte, dass er in Tränen ausbrach, und was er dann über den Song erzählte, zeigt die Bildergalerie ...

(tsch)