Die Schauspielerin Katrin Sass hat schon als 19-Jährige angefangen zu trinken.

Mehr News aus dem Ressort TV/Streaming

"Ich war an der Schauspielschule in Rostock und voller Angst vor Russisch, Politischer Ökonomie, Marxismus-Leninismus", sagte die 61-Jährige dem "Zeit-Magazin".

"Abends sind die Jungs und ich in die Bierbar neben unserem Wohnheim. Erst habe ich immer Cola getrunken – bis einer sagte: Das heißt hier Bierbar. Da hab ich das erste getrunken und dann das zweite und merkte – oh! Ich bin in einer anderen Welt", erzählte Sass. "Wie leicht ich mich fühle! Wie selbstbewusst!"

Seit 20 Jahren abstinent

2001 hat sich Sass in einer Fernsehsendung als Alkoholikerin geoutet, obwohl ihr Agent sie davor gewarnt hatte, weil sie sonst keine Arbeit mehr finden werde. "Aber dann hat sich mein Inneres entschieden zu reden", sagte Sass. "Erst dachte ich, das war's. Aber mein Agent bekam dann etliche Anrufe: Toll, was die Sass da gemacht hat."

Wenig später bekam die Schauspielerin eine Rolle in dem Kinofilm "Good Bye, Lenin!", die sie einem großen Publikum bekannt gemacht hat.

Seit 1998 lebt Sass abstinent. Für ihre Rolle in dem Film "Heidi M." (2001) erhielt sie den Deutschen Filmpreis und feierte auch mit dem ARD-Familiendrama "Weissensee" und im "Usedom-Krimi" Erfolge.© dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.