Von Robert Pattinson bis Jackson Rathbone: Was wurde aus den "Twilight"-Stars?

Kommentare3

2008 wurden Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner dank "Twilight" zu Superstars. Aber ist der Erfolg seit dem letzten Teil, der 2012 erschien, auch nachhaltig? Anlässlich Jackson Rathbones 35. Geburtstag am 14. Dezember werfen wir einen Blick auf das Leben der Stars nach "Twilight". © 1&1 Mail & Media/spot on news

Jackson Rathbone spielte in der "Twilight"-Saga den Vampir Jasper Hale, den Freund von Alice Cullen (Ashley Greene) und Adoptivbruder von Edward Cullen (Robert Pattinson). Als "jüngster Vegetarier" fällt es ihm besonders schwer, Bella (Kristen Stewart) nicht die Zähne in den Hals zu schlagen.
Die "Twilight"-Filme waren nicht seine ersten und auch nicht seine letzten Filme, aber bei weitem die erfolgreichsten. Daran konnte Jackson Rathbone leider nicht mehr anknüpfen, obwohl einige Film- und Serien-Rollen wie in "White Collar" folgten.
Robert Pattinson spielte in der "Twilight"-Saga die Hauptrolle des ewig 17-jährigen Edward Cullen. Ein Vampir, der sich in die menschliche Bella (Kristen Stewart) verliebt und damit in der Vampirwelt für Probleme sorgt.
Fantasy-Freunde kennen den US-Amerikaner aus dem vierten Teil der Harry-Potter-Reihe "Harry Potter und der Feuerkelch". Die Hauptrolle als Vampir-Schönling katapultierte ihn jedoch nach ganz oben in Hollywood. Allein 2019 stand der Beau für drei Filme ("Der Leuchtturm", "The King", "Waiting for the Barbarians") vor der Kamera.
Kristen Stewart ergatterte die Hauptrolle der menschlichen Bella, die sich unsterblich in den Vampir Edward (Robert Pattinson) verliebt und schließlich selbst zur Untoten wird.
2002 war die Schauspielerin bereits an der Seite von Jodie Foster in "Panic Room" zu sehen. Ihren ganz großen Durchbruch schaffte Kristen Stewart jedoch mit der "Twilight"-Reihe, nicht zuletzt durch die Beziehung mit Co-Star Robert Pattinson. Auch sie konnte an den Erfolg anknüpfen und ist in Hollywood mittlerweile zu einer festen Größe geworden. Zuletzt war sie im Thriller "Seberg" zu sehen.
Als Dr. Carlisle Cullen war Peter Facinelli das Oberhaupt des Vampir-Clans und auch derjenige, der Edward (Robert Pattinson) in einen Vampir verwandelte. Als Arzt hat er jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit menschlichem Blut und daher keine Probleme mit dem "Vegetarismus".
Peter Facinelli feierte 2018 seinen 45. Geburtstag. Genügend Zeit, um seine Filmografie noch etwas zu pimpen, denn in der finden sich nur ein paar wenige Ausreißer nach oben. Nach Ende der Vampir-Saga war er aussschließlich in Fernsehserien zu sehen. So etwa von 2013 bis 2014 in "Glee" und 2015 in "American Odyssey".
Esme Cullen (Elizabeth Reaser) ist die Ehefrau von Carlisle, Ziehmama von Edward, Alice, Rosalie, Jasper und Emmet und die gute Seele der Familie. Sie schließt Bella von Anfang an in ihr Herz.
"Greys Anatomy"-Fans dürften Elizabeth Reaser kennen. Bevor sie zur Vampir-Mama wurde, spielte sie in mehreren Episoden der Ärzteserie Rebecca "Ava" Pope. Sie bevorzugt offenbar das Serien-Genre und war unter anderem in "Law & Order True Crime" (2017) und "Spuk in Hill House" (2018) zu sehen.
Ashley Greene spielte in der Vampir-Reihe die Vampirin Alice Cullen, die in die Zukunft sehen kann und mit Jasper Hale (Jackson Rathbone) liiert ist.
Ashley Greene feierte mit "Twilight" ihren Durchbruch und schwamm weiter auf der Erfolgswelle. 2019 spielte sie an der Seite von Nicole Kidman und Charlize Theron in dem Drama "Bombshell".
Nikki Reed übernahm in der "Twilight"-Reihe die Rolle der Vampirin Rosalie Hale, die dem Cullen-Clan angehört und sich zunächst nicht auf eine Freundschaft mit Bella (Kristen Stewart) einlassen will.
Nach dem "Twilight"-Ende folgten diverse Rollen in Filmen und TV-Serien, doch mit ihrem Privatleben macht Nikki Reed mehr Schlagzeilen. Seit 2014 ist sie mit "Vampire Diaries"-Star Ian Somerhalder liiert, seit 2015 verheiratet. 2017 wurde ihre gemeinsame Tochter Bodhi Soleil geboren.
Kellan Lutz spielte in "Twilight" den Vampir Emmett Cullen, der mit Rosalie (Nikki Reed) zusammen und der Bruder von Edward (Robert Pattinson) ist.
Kellan Lutz' Muckis kamen im Hollywood an. Nach "Twilight" übernahm er eine Rolle in "The Expendables 3" (2014). 2020 wird er in "Divertimento" und der TV-Serie "FBI: Most Wanted" zu sehen sein.
Taylor Lautner spielte in "Twilight" den Werwolf und Nebenbuhler von Edward Cullen (Robert Pattinson), Jacob Black. Er tut nahezu alles, um Bellas (Kristen Stewart) Herz zu erobern. Am Ende zieht er den Kürzeren, findet aber in Bellas Tochter seine Seelenverwandte.
Zwar ergatterte Lautner nach der "Twilight"-Saga noch andere Hauptrollen, wie etwa in "Atemlos - Gefährliche Wahrheit" (2011) oder "Tracers" (2015), an seinen Erfolg konnte er jedoch nicht wirklich anknüpfen. Mittlerweile hat sich der Schauspieler mehr oder weniger sogar aus der Öffentlichkeit zurück gezogen. Zuletzt stand er für die TV-Serie "Cuckoo" vor der Kamera.
Dakota Fanning spielte in den "Twilight"-Teilen "New Moon – Biss zur Mittagsstunde" und "Eclipse – Biss zum Abendrot" die böse Vampirin Jane, die Bella (Kristen Stewart) am liebsten tot sehen würde.
Bei Dakota Fanning erübrigt sich die Frage, ob es nach "Twilight" in Hollywood weiterging, denn die Schauspielerin ist bereits von Kindesbeinen an ein Star und hat sowohl davor als auch danach erfolgreich in unzähligen Filmen mitgespielt. Zuletzt stand sie für "Once Upon a Time... in Hollywood" (2019) vor der Kamera.