(af/ak) - Während Orkan "Joachim" am Samstagabend über Deutschland fegte, bannte "The Voice of Germany" laut ProSieben insgesamt 5,02 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Wettermäßig war es der perfekte TV-Abend - die Begeisterung für die Prime-Time-Konkurrenten Günther Jauch und Oliver Geissen erwies sich aber als deutlich abgekühlt.

"The Voice" kam auf sehr gute 30,2 Prozent Marktanteil, während Geissens "Die ultimative Chart Show" auf RTL gerade einmal miese 16,7 Prozent erreichte. Vor allem Jauch aber rutschte weit unter seinen Durschnitt. Zwar schaffte er mit 5,2 Millionen Zuschauern noch den Tagessieg, die 14- bis 49-Jährigen schalteten aber weg: Nur 1,41 Millionen dieser Zielgruppe sahen zu, was einem Schnitt von 12,7 Prozent entsprach.

"The Voice"-Fans zelebrierten den Abschied von Lehrer Stefan Zielasko (31), der es mit Fassung trug: "Ich freue mich auf meine Schüler!" Im Team Xavier waren die Sieger des Abends Katja Friedenberg und Rino Galiano, im Team Rea schafften es Lena Sicks und Charles Simmons. Zu den Battle-Siegern der zweiten Battleshow zählten außerdem Nina Kutschera und Lisa Martine Weller (Team Nena) sowie Vera Luttenberger und Ivy Quainoo (Team Boss Hoss). Die nächste "Battle"-Runde läuft am 22. Dezember.