"Pulp Fiction"-Regisseur Quentin Tarantino will die Morde der Sekte um Charles Manson verfilmen. Erstmalig stützt sich der Kult-Filmemacher in einem seiner Streifen auf wahre Begebenheiten . Für die Hauptrollen sind Brad Pitt und Jennifer Lawrence im Gespräch.

Kult-Regisseur Quentin Tarantino dreht einen neuen Film. Der "Hollywood Reporter" berichtet über das anstehende Projekt, das auf den Morden der sogenannten Manson-Family basieren soll.

Bekannt wurde die Manson-Familiy durch eine Mordserie in Kalifornien. Anführer der sektenähnlichen Verbrecherbande war der Charles Manson, der die Morde anordnete, selbst jedoch keine beging.


Mehr Informationen zu Quentin Tarantino

Manson-Family ermordete schwangere Sharon Tate

Der Clan um Charles Manson brachte Ende der 1960er- und Anfang der 1970er Jahre fünf Menschen um. Tarantino will in seiner Verfilmung den Mord an der Schauspielerin Sharon Tate in den Mittelpunkt stellen.

Die damals schwangere Ehefrau von Regisseur Roman Polanski ("Tanz der Vampire") wurde auf grausame Weise getötet.

Mit Messern und Pistolen attackierten vier Manson-Anhänger Sharon Tate in der Nacht des 8. August 1969.

Brad Pitt und Jennifer Lawrence in den Hauptrollen?

Quellen wollen erfahren haben, dass Tarantino für die Dreharbeiten bereits Brad Pitt angefragt haben soll. Der Schauspieler, der bereits in "Inglourious Basterds" (2009) mitspielte, soll den ermittelnden Polizisten mimen. Ebenfalls im Gespräch ist "Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence.

Mehr Informationen zu Jennifer Lawrence​​​​​​​

Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2018 beginnen. Filmtitel und Kinostart sind bisher noch nicht bekannt.

Wie so oft hat Quentin Tarantino das Drehbuch selbst geschrieben und wird ebenfalls als Regisseur hinter der Kamera stehen.