(sal) - Das deutsche Fernsehpublikum hat es geschafft: ProSiebens Dschungelcamp-Abklatsch "Die Alm" ist vorbei. In der letzten Folge der C-Promi-Show wurde der "Almkönig" gekrönt - und eine Menge oller Kamellen aufgewärmt.

Zu Beginn der Sendung streitet sich Ex-Ehepaar Carsten Spengemann und Anna Heesch nochmals über den ehemals gemeinsamen Hund ("Er hat sich vor dir versteckt" - "Nein, hat er nicht!") und wäscht abermals schmutzige Wäsche, dann spult ProSieben ein Best-of der vermeintlich tollsten, witzigsten und spannendsten Szenen herunter. Mit dabei: Checkers Gepose, Alm-Öhis Gefurze, Tessas Geschrei und immer wieder Gina-Lisas "Halt deine Fresse!". Wie toll, witzig und spannend!

Nach einem kurzen Auftritt von Neu-Moderatorin Rebecca Mir ("Der Job war eigentlich ganz cool.") wird Gina-Lisa am Krankenbett besucht. Die ProSieben-Redaktion muss sehr dankbar gewesen sein für ihre Erkältung - das Krawall-Model wahrscheinlich auch.

Das einfallslose Moderatoren-Duo Janine Kunze und Daniel Aminati kann indessen auch in der letzten Folge nicht an das Vorbild Dirk Bach/Sonja Zietlow heranreichen. Der sonst einigermaßen witzige Aminati schafft es sogar, mit einem "Hello Titty ... äääh ... Kitty"-Witz noch weiter am Niveau zu rütteln.

Um 21.21 Uhr fliegen endlich Anna Heesch und Werner Lorant als Erste raus. Die Sendung soll noch über eine Stunde laufen. Spätestens jetzt bilden sich Schweißperlen auf der Zuschauerstirn. Um 21.31 dürfen Rolfe und Tessa nach Hause. Keiner ist traurig. Das Preisgeld soll angeblich sowieso gespendet werden. Wenige Minuten später sitzen Heesch und Lorant bei Bach, Verzeihung, Aminati und Kunze. Es folgt ein weiteres Best-of: Die schönsten Badewannen-Bilder von Anna Heesch. Auch Werner Lorant kriegt sein Best-of. Noch knapp eine Stunde.

Um 21.44 Uhr schickt der Alm-Öhi Charlotte Karlinder und Kathy Kelly ins Tal. Der Abschiedsschmerz hält sich weiterhin in Grenzen. Nur die drei Verbliebenen - Checker, Manni Ludolf und Carsten Spengemann - geben sich höchst betroffen. Schniefen. Umarmungen. "Das ist so emotional aufreibend", stellt Spengemann fest. "Das ist so langweilig", denkt sich der Zuschauer.

Dann: Rolfe und Tessa. Best-of Tessa, Best-of Rolfe. Austausch von Belanglosigkeiten. 22.08 Uhr: Spengemann muss gehen. Tränen beim Checker: "Du bist der Geilste, Digga." 22.10 Uhr: Manni Ludolf sagt den wohl intelligentesten Satz der Staffel: "Das Leben ist hart." Deutsches Privatfernsehen auch. ProSieben bleibt unerbittlich: Best-of Charlotte, Best-of Kathy.

Zur großen Entscheidung müssen der Checker und Manni Ludolf schlussendlich auch ins Tal. Der Alm-Öhi raucht derweil genüsslich eine Pfeife. Recht hat er. Auf der Haustür neben ihm ein Schild: "Geschlossen bis 2012". Ist das eine Drohung? Als ob dieser Schreck nicht genug wäre: Es folgt das Spengemann-Best-of.

22.35 Uhr: Das große Finale. Best-of Manni, Best-of Checker. Unterdessen drängt sich dem Zuschauer die Frage auf, warum ProSieben Finalsendungen immer derartig versaut. Auch die Entscheidungsshows von "Germany's Next Topmodel" sind regelmäßig ein Unterhaltungsdesaster.

Um 22.50 Uhr ist es soweit: Daniel Aminati ruft Manni Ludolf zum "Almkönig" aus. Plötzlich hat es ProSieben sehr eilig. Jubel, Umarmungen, Ende.

Endlich.