"Die Insel hat mir das Leben gerettet!" Modedesignerin Sarah Kern nahm in der VOX-Auswanderer-Doku kein Blatt vor den Mund, sprach offen über Insolvenz, Muttersorgen und über den neuen Mann, mit dem man sie neuerdings öfter mal auf Malta sah.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Tränen auf der einen, Lächeln auf der anderen Seite - die beiden Inselgeschichten, die die neueste Folge der VOX-Doku "Goodbye Deutschland" zeigte, könnten unterschiedlicher kaum sein.

Da war zum einen Designerin Sarah Kern, die gemeinsam mit Sohn Romeo (11) auf Malta einen Neuanfang wagte, um ihrer Steuerschulden Herr zu werden und abseits vom deutschen Roter-Teppich-Trubel ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Umwälzungen auch bei den Pharos: Hypnotiseur Martin Bolze und Partnerin Michaela verlassen Mallorca.

Und zum anderen Michaela Scherer Prinzessin von Anhalt, die zum zweiten Mal in wenigen Jahren ein liebgewonnenes Zuhause verließ, um ihrem Liebsten Martin "Pharo" Bolze nach Gran Canaria zu folgen, obwohl sie sich dort schon beim letzten Mal nicht wirklich wohlgefühlt hatte: Einst war es Paderborn, nun die Insel Mallorca, der sie den Rücken kehrte.

Der nasskalte Winter hatte dem Star-Hypnotiseur auch gesundheitlich zu schaffen gemacht. "Martin krank - das hält kein Schwein aus", begründete Michaela Scherer ihre Entscheidung, bei der viele Tränen flossen. "Das wird eine schwere Prüfung für unsere Beziehung", wusste Bolze.

Sarah Kern: "Das wünsche ich nicht meinem ärgsten Feind!"

Mit Prüfungen, die das Leben stellt, kennt sich auch Sarah Kern aus, deren Leben wahrlich einer Berg-und-Tal-Fahrt gleicht. Große Lieben und heftige Trennungen zeichnen ihren Weg ebenso wie ein luxuriöser Lebensstil, auf den Existenzängste folgten - und schließlich ein heftiges Burnout mit Panikattacken im Jahr 2010: "Ich hatte nicht mal mehr die Kraft, ein Brot zu schmieren", erinnerte sich das Ex-Model, "das wünsche ich nicht meinem ärgsten Feind."

Doch Sarah Kern hat sich zurück ins Leben gekämpft und begegnete auch ihrer aktuellen Lage mit fast schon naiver Zuversicht: Ohne je auf der Insel gewesen zu sein, ist sie nach Malta gezogen, um sich von dort aus Stück für Stück aus den Schulden zu arbeiten und ihrem Sohn Romeo ein sicheres Umfeld zu schaffen.

Doch genau daran schien es anfangs zu hapern: Der bald Zwölfjährige, der schon in Deutschland Mobbingerfahrungen machen musste, bekam an seinem ersten Schultag auch auf Malta die fiese Kraft eines älteren Mitschülers zu spüren, der ihn beschimpfte und am Hals und Oberkörper einige Kratzer verpasste.

Ein herber Rückschlag für seine Löwenmutter, der nichts mehr bedeutet als ihre beiden Söhne (aus ihrer Ehe mit Modedesigner Otto Kern hat sie Sohn Olivier, 27). Wenn noch einmal so was passiere, solle Romeo zum Direktor der Schule gehen, ließ sie sich versprechen.

Eine neue Liebe für "Goodbye Deutschland"-Auswanderin?

Ein Lichtblick dagegen war David, der Sarah Kern in einer Bar angesprochen hatte und erst mal abgeblitzt war, weil die keine Lust mehr auf oberflächliche Datingerfahrungen hatte.

Doch der Malteser, den sie für einen Fitnesstrainer gehalten hatte, blieb auf sympathische Weise hartnäckig - und entpuppte sich überdies als Finanzbeamter! "Da meinte ich: Okay, wir sind im Geschäft!", erinnerte sich die Businessfrau lachend an diese Ironie des Schicksals.

Schade nur, dass es für sie ein No-Go gibt, das verhindert, dass zwischen ihr und David mehr als Freundschaft entstehen könnte: David ist einige Zentimeter kleiner als sie, und: "Ich küsse nicht nach unten." Doch wer weiß, was die Zukunft bringt ...

Bei den Pharos, wie sich Michaela Scherer und Martin Bolze auch nennen, ist der Anfang schon mal gemacht: Sie hatten sich auf Gran Canaria nach einigen Monaten besser eingelebt als gedacht und blicken zuversichtlich nach vorn. Und auch Sarah Kern ist optmistisch: "Die Insel gibt mir den Sonnenschein zurück", lautet ihr poetisches Zwischenfazit.  © 1&1 Mail & Media/teleschau