Auch am zwölften Tag von "Promi Big Brother" zickt und lästert Chethrin Schulze - und darf trotzdem bleiben. Silvia Wollny spricht derweil Klartext: "Es widert mich an" und Katja Krasavice fliegt raus.

Mehr zu "Promi Big Brother" finden Sie hier

Die Nerven im "Promi Big Brother"-Haus sind an Tag 12 zum Zerreißen gespannt. Die kleinste Kleinigkeit reicht, um für Stress zu sorgen.

Chethrin Schulze und Johannes zoffen sich um einen Kürbis: Er will das Gemüse verkochen, sie mag es aber nicht essen. "Könnt ihr nicht einmal essen, was es gibt?", beschwert sich Johannes Haller. Aus Chethrin lautet die Antwort ganz klar nein: "Wenn's mir nicht schmeckt, schmeckt’s mir nicht."

Am Ende einer sehr, sehr langen Diskussion isst sie ihn dann doch, weil: "Johannes ist mal Vertriebler gewesen, der verkauft dir sogar den Dreck auf dem Boden." Lecker!

Mit ihrem Ex-Schwarm Daniel Völz hat das TV-Sternchen inzwischen auch abgeschlossen.

"Wir machen uns Tee und er fragt nicht, ob ich einen möchte. Tür aufhalten ist auch nicht drin. Ich fand ihn attraktiv von der Hülle her, aber ich weiß nicht, ob da beziehungstechnisch was geht. Seitdem betrachte ich die Situation ein bisschen anders und ich glaube, das merkt er auch. Schade eigentlich."

Und was macht der Bachelor? Der sitzt apathisch am Tisch. Was anfing wie eine Lovestory, entwickelt sich zur Tragikomödie.

Wollny am Rande eines Nervenzusammenbruchs

Silvia Wollny ist nach einem gemeinsamen Tag auf der Baustelle mit Chethrin und Pornosternchen Katja Krasavice und deren Penis-Diskussionen bereits am Rande eines Nervenzusammenbruchs.

"Du sitzt hier mitten in einem Theater und ich hasse Theater", jammert die elffache Mama im PBB-Sprechzimmer. "Das Verhalten von Katja und Chethrin finde ich ekelhaft, es widert mich an. Die hätte ich wegbeamen können, an die Wände. Billig. Haben die was am Kopf? Haben die keinen Stolz, keine Ehre, kein Schamgefühl?"

Favoritin Katja Krasavice muss gehen

Die Stunde der Wahrheit schlägt, diesmal wird im Studio von Angesicht zu Angesicht nominiert. Daniel hat sich in einem Duell die grüne Karte erspielt und darf nicht auf die Liste gesetzt werden. Chethrin hingegen hat das Duell verloren und steht damit automatisch auf der Abschussliste.

Die offene Nominierung hat es in sich: Johannes nominiert Silvia, weil "du dich nicht einbringst und mir aufgefallen ist, dass du keinen Spaß hattest. Ist aber nichts Persönliches."

Silvia nimmt es sehr persönlich. Wenn Blicke töten könnten, wäre im PBB-Container nun ein Trauerfall zu beklagen.

Katja nominiert Johannes, Alphonso Katja, Silvia setzt ebenfalls Katja auf die Liste, Daniel Völz auch und Chethrin entscheidet sich für Silvia.

Sichtlich wütend geht die elffache Mama zurück auf der Baustelle Johannes an: "Wo hab' ich mich in der letzten Zeit nicht eingebracht? Ich kann hier nicht den ganzen Tag den Affen spielen, das bin ich nicht."

Auf der Nominierungsliste landen also Katja Krasavice und Chethrin Schulze – die Koffer packen muss schließlich Favoritin Katja.

Silvia Wollny kann aufatmen: Endlich Schluss mit Porno im "Promi Big Brother"-Haus. Chethrin Schulze feiert sich unterdessen selbst: Nächste Nominierung überlebt. (Leh)  © spot on news