Bei "Promi Big Brother" fährt Sat.1 jetzt die scharfen Geschütze auf: Um das Debakel der Sendung wenigstens aus Quotensicht noch ein wenig abzufedern, soll jetzt Ex-"Baywatch"-Nixe Pamela Anderson für den TV-Container verpflichtet worden sein.

Wie die "Bild"-Zeitung vorab erfahren haben will, soll die gut gebaute Blondine mit Textilallergie am Dienstagabend in den TV-Knast einziehen. Dort trifft sie dann auf die "Prominenten", vor denen ihr ehemaliger "Baywatch"-Kollege David Hasselhoff nach nur fünf Tagen im Container die Flucht ergriffen hat - angeblich, um seinen kranken Vater zu pflegen.

Kate Moss schenkt sich Cover zum 40. und ist damit in sexy Gesellschaft.

Dass Anderson nicht verpflichtet wurde, um Gesprächskultur in den TV-Knast zu bringen, dürfte auch denjenigen klar sein, die mit "Promi Big Brother" bislang nichts am Hut hatten. Stattdessen sind wir jetzt nach verheerender Kritik und sinkenden Quoten ganz offensichtlich in der Verzweiflungsphase angelangt.

"Wer hat die größten Brüste im Showbusiness und auch kein Problem damit, sie eventuell ein paar Fernsehzuschauern zu zeigen?", dürften sich die Macher des Sat.1-Flops gefragt haben. Die Antwort ist blond und war mehr als ein Dutzend Mal auf den "Playboy"-Cover zu bewundern. Willkommen im Container!