Der "Polizeiruf 110: Sturm im Kopf" löste in den sozialen Netzwerken zwar nicht den ganz großen Sturm der Begeisterung aus, doch im Großen und Ganzen war sich die Twitter-Gemeinde einig: sehenswert war der Krimi aus Rostock allemal.

Dabei bestach auch dieser "Polizeiruf" von Kommissar Bukow (Charly Hübner) und seiner LKA-Kollegin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) durch seine Realitätsnähe. Fertige Figuren, derbe Sprache, private Probleme - alles wie im echten Leben halt.

Sehr scharfsinnig wurde dies auch auf Twitter kommentiert:

Oder etwas einfacher ausgedrückt:

Neben dem fertigen Aussehen der handelnden Protagonisten - inklusive der Kommissare - ist es natürlich auch die Sprache, die dem TV-Krimi die Realitätsnähe verleiht. Ein Schimpfwort hat es den Usern dabei ganz besonders angetan:

Ob hier ein neuer Trend geboren wurde, der sich auch im Rest der Republik durchsetzt?

Zum Trend werden könnten auch gesummte Passwörter.

Je größer das Vorbild, umso größer die Sicherheit?

Für alle, die gerne einen Blick hinter die Kulissen des "Polizeiruf 110" werfen möchten, hier übrigens noch ein ganz besonderer Tipp:

Und das Fazit des Sonntagabend?

Oder ganz einfach auf den Punk gebracht:

(Zusammengestellt von dh)