(cze / ak) – Am Wochenende war bekannt geworden, dass bei der Ex-DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld ein Tumor im Unterleib entdeckt worden war. In einer Operation sollte er entfernt und untersucht werden - diese wurde jetzt jedoch verschoben.

Gegenüber "bild.de" äußert sich die 20-Jährige zu dem Eingriff, der laut Informationen der Zeitung auf den 27. April verschoben ist, weil Eilfeld wegen einer Erkältung noch Medikamente nehmen muss: "Es ist schlimm für mich, dass sich diese schreckliche Ungewissheit noch eine Woche hinzieht." Erst nach der OP und einer anschließenden Laboruntersuchung weiß sie nämlich, ob der Tumor gut- oder bösartig ist und womöglich schon Metastasen gebildet hat.

Wie "bild.de" am Sonntagabend berichtet hatte, wurde der faustgroße Tumor am linken Eierstock im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt. In einer ersten Reaktion hatte Eilfeld zugegeben, Panik zu haben: "Der Arzt meint, ich könne wegen des Tumors vielleicht niemals Kinder bekommen."

Dem Bericht zufolge fährt Annemarie nun mit ihren Eltern über Ostern in die Türkei, um sich abzulenken. "Ich versuche, dort noch einmal zu entspannen, aber danach wird es ernst. Ich kann nur bangen und hoffen, dass alles gut wird", so die Sängerin.