• Netflix plant offenbar eine neue Funktion für Nutzer verfügbar zu machen.
  • Noch vor Sommer 2021 soll "Shuffle Play" eingeführt werden.
  • Was hat es mit der neuen Funktion auf sich?

Mehr aktuelle Neuigkeiten rund um TV & Streaming finden Sie hier

Das Warten vieler Nutzer scheint endlich ein Ende zu haben: Das Streamingportal Netflix scheint auf zahlreiche Anfragen zu reagieren und führt laut dem Branchenmagazin "Variety" eine langersehnte Funktion ein: das Shuffle Play.

Dem Bericht zufolge könne man noch in der ersten Hälfte von 2021 mit dem Roll-out rechnen. Netflix wählt dann automatisiert Inhalte aus, die auf den Vorlieben des Kunden basieren. Steht man also zum Beispiel auf deutsche Spielfilme, werden einem im Shuffle Play vorwiegend Til Schweiger und Co. gezeigt.

Netflix verspricht kein lästiges Scrollen mehr

Man wolle damit auf Nutzer zugehen, die sich nur ungern mit der teils unübersichtlichen Suche nach neuen Inhalten auseinandersetzen möchten, heißt es in dem Bericht. Ein Scrollen durch die Inhalte wird dank der Shuffle-Play-Funktion somit nicht mehr unbedingt vonnöten sein.

Eine Beta-Version wird bereits seit einiger Zeit bei Test-Usern ausprobiert. Beim Klick auf den Button "Shuffle Play", bei einigen Test-Users offenbar auch als "Play Something" angezeigt, starten die Inhalte, durch die der User dann skippen kann, wenn er mit der Auswahl auf Anhieb nicht zufrieden sein sollte.

Mehr Features, mehr Inhalte und mehr Kosten

Erst vor kurzem verkündete Netflix weniger erfreuliche Nachrichten für seine Nutzer. Denn viele Kunden des Streaming-Riesen müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Während der Preis eines Basis-Abos unverändert bei 7,99 Euro im Monat verbleibt, werden die anderen Angebote des Dienstes teurer. Das ist auf der Website des Services nachzulesen.

Das Standard-Abo steigt von bisher 11,99 Euro monatlich auf 12,99 Euro und das Premium-Paket gibt es künftig für 17,99 Euro im Monat statt für 15,99 Euro. Zuletzt hatte Netflix die Preise im April 2019 erhöht. Einen kostenlosen Probemonat für Neukunden gibt es auch seit geraumer Zeit nicht mehr.

Mit dem Preisanstieg sollen offenbar gestiegene Ausgaben gekontert werden. "Neue Filme! Jede Woche! Das ganze Jahr!", hatte Netflix kurz zuvor bekanntgegeben © 1&1 Mail & Media/spot on news

Netflix: Trotz Cliffhanger - Corona killt beliebte Serien

Seit gut einem Jahr hält die Corona-Pandemie die Welt im Griff. Streamingdienste wie Netflix und Co. boomen. Dumm nur: Corona verhindert die Dreharbeiten vieler Film- und Fernsehproduktionen.