(jwo) – Die öffentlichen Auftritte von DSDS-Gewinner Pietro Lombardi wurden schon häufiger von unschönen Nebeneffekten begleitet: Wo immer der 19-Jährige auftritt, sind chaotische Massenaufläufe nicht weit. Nun gab es bei seinem jüngsten Konzert erneut einen unschönen Zwischenfall.

Offenbar gerieten hinter der Bühne mehrere Mitarbeiter des Konzertveranstalters und der Security-Firma in eine heftige Auseinandersetzung um ein angeblich geklautes Handy, berichtet "promiflash.de". Der Streit artete derart aus, dass eine Person des Sicherheitspersonals mit Messerstichen im Rücken ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wie es genau zu der Messerattacke kam und wer letztendlich zustach, ist derzeit nicht bekannt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Pietro geschockt

Pietro selbst war geschockt, als er von der gewalttätigen Auseinandersetzung während seines Konzerts in Oberhausen hörte. Gerade die Personen, die sich um einen reibungslosen und friedlichen Ablauf des Konzerts kümmern sollten, waren an der blutige Auseinandersetzung beteiligt.

Es bleibt zu hoffen, dass Pietro und seinen Fans in Zukunft solch unschöne Szenarien erspart bleiben.