In "Masters of Dance" sucht ProSieben Deutschlands besten Tänzer. Ein Freestyler sorgt mit seiner Performance für Schnappatmung bei den Mastern: "Er hat das Ding hier zerrissen."

Mehr TV-Themen finden Sie hier

Es wird wieder getanzt. Diesmal auf ProSieben, diesmal ohne Promis. Nach dem Prinzip von "Voice of Gemany" stellen vier Coaches, die bei "Masters of Dance" eben Master heißen, ihre Teams zusammen.

Choreografin Nikeata Thompson (38), Youtube-Megastar Julien Bam (30), Flying Steps-Chef Vartan Bassil und Weltmeister-Tanztrainer Dirk Heidemann (57) müssen sich zwischen den Talenten entscheiden, die auf zwei Bühnen gegeneinander antanzen. Moderiert wird die Show von Rebecca Mir (26) und Thore Schölermann (36).

Der Tänzer mit dem "One-Million-Dollar-Smile"

Der Gewinner könnte eigentlich schon nach der ersten Folge am Donnerstag feststehen - und heißt Patrick #Patrox (28). Der Freestyle-Tänzer aus Berlin trat im letzten Battle des Abends an und sorgte für Schnappatmung bei den Mastern.

"Das war zu krass, er hat das Ding hier zerrissen. Hat das 'One-Million-Dollar-Smile' und macht die verrücktesten Moves. Der ist ein Ass im Ärmel, ich muss ihn haben", beurteilt Vartan Bassil den Kandidaten, der eigentlich nur Tänzer wurde, um die Mädels zu beeindrucken, weil er nicht genug Geld hatte, um ihnen einen Drink zu spendieren.

Eindruck hinterlassen hat Patrox mit seiner Vorstellung auch bei Julien. "Du kannst alles, was der Mensch auf diesem Planet fähig ist zu tun, ich will dich in meiner Show." Der heiß umworbene Tänzer entscheidet sich am Ende für Vartan, der große Pläne mit ihm hat: "Du gehörst auf die Bühne, nicht in einen kleinen Kasten."

"Masters of Dance": Doppelauditions auf blauer und roter Bühne

Und vor Patrox? Da gab es ein Tanzbattle nach dem anderen. Doppelauditions auf blauer und roter Bühne, zwei vergleichbare Dance-Acts treten gegeneinander an. Dann müssen die Master entscheiden, wen sie in ihr Team holen wollen. Den Beginn machen die Gruppen "Fource" und "True Knights", beide Acts kommen weiter. Ballettänzerin Maria, die in der Show mitmacht, um ihre verstorbene Mutter stolz zu machen, gewinnt gegen Tänzer Damian.

Eine Nullnummer kommt bei dem Battle von Nik und Fiona gegen Justine und Justyna raus. Dirk Heidemann legt gleich richtig los: "Ihr habt relativ schlecht getanzt." Der Tänzer klärt auf, er sei dreifacher Latinweltmeister. Darauf entgegnet Heidemann: "Im Formationstanzen... da kann der Hausmeister hier auch mittanzen!"

Das war das emotionale Highlight

Für ein besonderes Highlight sorgt das Battle zwischen den Tänzern Felix und Tim. Felix hat seinen Oberkörper mit Botschaften gegen Hass beschriftet und rührt damit Nikeata zu Tränen.

Er entscheidet sich am Ende auch für ihr Team. Um das Tanzduo Nigel und Sabrina für sich zu gewinnen, gibt Nikeata alles. In ihren turmhohen Glitzer-Higheels sprintet sie über die Bühne und bekommt den Zuschlag. Obwohl auch Julien ein verlockendes Angebot für die beiden Tänzer hatte: "Solche Leute wie euch suche ich für Musikvideos."

Nächsten Donnerstag wird in der fünfteiligen Tanzshow "Masters of Dance" weiter "Deutschlands bester Tänzer" gesucht - auch wenn Patrick #Patrox bereits als Favorit gilt. (ll)  © spot on news