(mom/cze/dpa/dh) - Sie liefen, posierten und liefen noch ein bisschen mehr - und dann war es entschieden: Luisa aus Leer in Ostfriesland ist "Germany's next Topmodel". Die 17-Jährige setzte sich im Finale gegen ihre drei Konkurrentinnen Sarah-Anessa, Dominique und Kasia durch.

Die GNTM-Final-Show begann mit einem Feuerwerk und endete mit der erwarteten Siegerin. Luisa galt bereits am Anfang der Staffel als Favoritin und konnte im Lauf der Show die meisten Jobs an Land ziehen - egal ob auf dem Laufsteg oder für Fotoshootings. Die Fotografen der Staffel waren reihenweise begeistert von der Blondine mit den langen Beinen, und bei den Modenschauen in New York und Paris konnte sie mehr als nur einmal auf dem Laufsteg glänzen.

Und auch noch während des Finales lobte Chef-Jurorin Klum Luisas "perfekte Maße, ihren Weltklasselook und ihr absolutes Talent". Wer weiß - vielleicht ist ja dieser Siegerin tatsächlich mal eine Karriere als erfolgreiches Model vergönnt.

Die Show selbst hatte wenig Aufregendes zu bieten. Die Geräuschkulisse in der Halle erreichte bei jeder Erwähnung des Stargasts Justin Bieber neue Höhen, als der Sänger dann tatsächlich auftrat, brachen die Mädchen im Publikum reihenweise in Tränen aus.

Heidi Klums Mitjuroren Thomas und Thomas hatten wenig zu sagen und wenn, dann gab es viel Lob für die Finalistinnen (Thomas Rath) oder die üblichen Anglizismen (Thomas Hayo). Letzterer war es auch, der nach dem Ende der Show Grüße von der Siegerin ausrichtete: "Luisa ist überglücklich. Und ihre Oma ist so stolz auf ihre Enkelin." Luisa selbst konnte dem Publikum nichts über ihren Gemütszustand erzählen, da sie als unter 18-Jährige nicht länger als bis 23.00 Uhr auf der Bühne stehen darf.

Wer ganz genau wissen will, was in Köln los war, der kann das im Liveticker noch einmal nachlesen.