Profi-Fehltritt und Jury-Überraschung bei "Let's Dance"

Nicht alles lief rund bei der RTL-Tanzshow: Eine Teilnehmerin klagte über sehr weibliche Schmerzen, ein Profi strauchelte und eine sehr freie Tanzform war besonders schwer auszusprechen.

Sie sorgten nicht durch ihren Tango für Aufsehen: Kerstin Ott (links) und Regina Luca. Welchen Fehltritt sich die Profitänzerin bei der aktuellen Folge "Let's Dance" leistete und warum Joachim Llambi ins Schwärmen geriet, das lesen Sie in der Galerie.
Nach knallgelb in der letzten Sendung setzte Moderatorin Victoria Swarovski diesmal auf das Modell "gerupfter Vogel". Ihr Kleid sorgte unter anderem bei Twitter für Spott. Ein User schrieb: "Die Swarovski hat Bibo (aus der "Sesamstraße") getötet und das blutbefleckte Federkleid angezogen."
Barbara Becker zeigte erneut "tolle Beine", wie Jurorin Motsi Mabuse bemerkte. Allerdings trat Becker erneut nicht aus dem Schatten der restlichen Kandidaten heraus. "Bei anderen Partys bist du verrückter", so Jorge González. Becker und González kennen sich schon lange und hätten nach eigener Aussage schon einige Promi-Feten aufgemischt.
Man sieht es wirklich kaum: Wer von beiden ist denn hier nun der Profi und wer der Promi? Bei Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson muss man manchmal genauer überlegen. Der gehörlose Schauspieler und Kampfkunst-Meister beeindruckte wieder einmal mit einer "perfekten Haltung", wie die Juroren González und Mabuse schwärmten.
Joachim Llambi hatte von Oliver Pocher gefordert, er solle gerade im Training nicht zu viel "Blödsinn" machen und der Comedian hielt sich daran. Das Team "Po-Luft" erhielt für seinen Charleston bemerkenswerte 20 Punkte.
Pocher ließ es sich dann doch nicht nehmen, zumindest einen knackigen Spruch rauszuhauen. Einige der Profitänzer wie Ekaterina Leonova oder Evgeny Vinokurov haben osteuropäische Namen. Pocher witzelte: "Die Tänzer bekommen das Mikro nicht, weil sie nicht deutsch sprechen können." Nicht die feine Art, Herr Pocher!
Ella Endlich war erneut das Maß der Dinge auf dem Parkett. Sie zelebrierte mit Valentin Lusin eine Salsa. Vor allem Joachim Llambi war darüber aus dem Häuschen. "Das war die authentischste Salsa-Nummer, die ich bislang bei 'Let's Dance' gesehen habe." Llambi zückte die "10". Ausgerechnet der sonst so strenge Juror bewertete höher als die Kollegen González und Mabuse.
Obwohl Kerstin Ott (links) erneut hölzern und unbeholfen wirkte: Sie konnte nichts dafür, dass Regina Luca stürzte. Die Profi-Tänzerin fiel über ihre eigenen, doch sehr hohen Absätze.
Regina Luca plumpste auf ihr Hinterteil. Wenigstens konnte sie weitermachen. Die Profitänzerin gab einen eindeutigen Fehler zu. "Ich hatte Lateinschuhe bei einem Standardtanz an", sagte sie zur Erklärung. Sollte das einem Profi wirklich passieren?
Sabrina Mockenhaupt spricht gerne und viel. Ob sie allerdings alle Einblicke gewähren muss? Diesmal verblüffte sie mit einer Aussage über ein sehr weibliches Problem. Im Einspielerfilm vor ihrer Salsa erklärte sie für jeden, was gerade bei ihr los sei: Sie habe ihren Eisprung. Da schmerzen die Brüste.
Evelyn Burdecki sollte einen "Contemp...", nein, "Contempry", nein Contemporary zeigen. Wie sie dieses dann doch schwierige Wort aussprechen sollte, wusste die amtierende "Dschungelkönigin" zunächst nicht. Egal, es geht ja hier auch ums Tanzen. Einen sehr intimen Griff ihres Profipartners Evgeny Vinokurov musste Evelyn außerdem zulassen.
Im Training hatte Burdecki noch gekreischt und war entsetzt getürmt. Partner Vinokurov hatte ihr doch tatsächlich zwischen die Beine gefasst, um sie sehr außergewöhnlich durch die Luft zu wirbeln. Live auf dem Parkett klappte die Hebefigur ohne einen Schrei-Alarm Burdeckis und wurde von der Jury mit 15 Punkten belohnt.
Lukas Rieger und Katja Kalugina tanzten einen Quickstep zu "Pocahontas" von AnnenMayKantereit. Leider mit geringem Erfolg. Juror Joachim Llambi kritisierte: "Ihr müsst in den nächsten Shows lernen, dass das gemeinsam geht und nicht gegeneinander."
Eine nächste Show gibt es für Lukas Rieger aber leider nicht: Der Social-Media-Star flog raus und folgt damit als dritter männlicher Teilnehmer dem Schauspieler Jan Hartmann und dem Comedian Özcan Cosar.
Elf Tanzpaare kämpfen nun noch darum, "Dancing Star" zu werden. Doch auch kommende Woche wird jemand ausscheiden müssen. Am Freitag, 12. April, 20.15 Uhr, entscheidet sich bei RTL das Weiterkommen in einem "90er-Jahre-Special".