Fehltritt bei "Let's Dance": Warum Pascal Hens seinen Tanz abbrechen musste

Kommentare38

Halbfinale bei bei "Let' Dance": Vier Paare tanzten um ein letztes Weiterkommen. Ein Teilnehmer allerdings brach mitten im Tanz ab. Was war passiert? Das erfahren Sie hier in der Bildergalerie.

Bei ihrem zweiten Einzeltanz, einer Samba, passierte es. Eigentlich wollte Pascal Hens seine Partnerin Ekaterina Leonova gerade in einen nächsten Hüftschwung drehen. Doch er ließ sie einfach los, hörte sogar ganz auf mit dem Tanz. Stattdessen "verarztete" Hens lieber seinen Schuh.
Bereits im Einspielerfilm klagte Hens darüber, dass in ihm alles schmerzen würde. "Der Körper hat Blessuren, man wird im Kopf müde", so der Ex-Handballer. Leicht angeschlagen, nicht mehr ganz Herr der eigenen Sinne, kam es dann auch zu seinem Fehltritt. Ein Zwei-Meter-Hüne erklärte: "Die Sohle in meinem Schuh ist verrutscht."
Womöglich ist der gängige Tanzschuh auch nicht dafür gemacht, dass knapp 100 Kilogramm Körpergewicht beständig auf ihm herumtreten. Hens jedenfalls gab seine Produktbewertung ab: "Die Schuhe sind ein bisschen durch anscheinend. Ich habe wie ein Scheiß gestanden."
Dass Hens seinen Tanz unterbrach, verstörte die Juroren zunächst. Motsi Mabuse meinte: "Beim Turniertanz musst du weitermachen, egal, was passiert." Daraufhin aber forderte sie eine zweite Chance für Hens. Evelyn Burdecki erhielt in der letzten Sendung auch eine. Moderator Daniel Hartwich entgegnete jedoch: "Das werden wir zeitlich nicht hinkriegen."
Unglücklich für Hens blieb, dass die Juroren seinen Fehltritt eigentlich nicht bewerten wollten. Mabuse sagte: "Beim Turniertanz weiß der Wertungsrichter genau, dass du ausgerutscht bist. Er bewertet das nicht." Auch Joachim Llambi schloss sich dieser Aussage an. Und vergab für Hens doch nur sechs Punkte. Dafür kassierte der Chef-Juror Buh-Rufe.
Doch Hens konnte aufatmen. Er ist trotz seiner Probleme mit den Schuhen im Halbfinale nicht aus der Show geflogen. Es traf eine andere Promi-Kandidatin: Nazan Eckes darf sich fortan wieder mehr um ihre beiden Kinder als um Tanzschritte kümmern.
"'Let's Dance' verändert. Man lernt seine Grenzen kennen. Man lernt aber auch, was alles möglich ist. Man wächst über sich hinaus. Im Großen und Ganzen war das für mich eine ganz großartige Geschichte", sagte Eckes über ihre Erfahrungen bei dem RTL-Format. Und ganz nebenbei hielt sie mit diesem Fazit auch noch einen Publikumsliebling fest.
Er ist seit der zweiten Staffel dabei und eines der bekanntesten Gesichter unter den Profitänzern bei "Let's Dance". Doch wie Christian Polanc (rechts) nun völlig überraschend zugab, wollte er hinwerfen bei dem RTL-Promi-Tanzen. Unter anderem der "wunderbaren" Nazan Eckes sei es zu verdanken, dass er es nicht getan hatte, so Polanc.
Es war still im Studio, als Polanc von einem möglichen Abschied sprach. "Ich habe überlegt, bei 'Let's Dance' aufzuhören", sagte der 41-Jährige. Doch er beruhigte sogleich. Der Nazan-Eckes-Partner: "Heute bin ich glücklicher denn je, dass ich es nicht getan habe. Sonst hätte ich diese Reise mit dieser wunderbaren Frau nicht erleben dürfen."
Manchmal seltsame Blüten treibt "Let's Dance" dann doch. Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson tanzten unter anderem einen Slowfox. Und das zu Nirvanas "Smells Like Teen Spirit". Kurt Cobain grölte aber nicht aus dem Jenseits. Es war ein seltsamer Big-Band-Singsang, der Piwko weiterbrachte. Sei's drum! Der sympathische Gehörlose steht im Finale.
Einmal mehr das Maß aller Dinge: Ella Endlich bekam für ihre beiden Einzeltänze jeweils die Höchstwertung von 30 Jurypunkten. Nur beim "Impro Dance Extreme", bei dem die Kandidaten nur drei Minuten Zeit hatten, einen Tanz einzuüben, fehlte Endlich ein kleines Llambi-Pünktchen.
Trotz aller Perfektion, zwei erneut fulminanten Einzeltänzen und Höchstwertungen: Alle Herzen der TV-Zuschauer erreichte Ella Endlich noch immer nicht. Vor allem Mabuse baute vor. Die Jurorin sagte: "Du verdienst es einfach, im Finale zu sein. Alles andere ist nicht o.k.!" Freilich ging Endlich ins Finale.
Und, haben Sie ihn erkannt? Das neben Frauke Ludowig (r.) ist Oliver Pocher als Frauke Ludowig. Trotz seines Ausscheidens will sich der Comedian das Tanzen noch immer nicht nehmen lassen. Nach der Live-Sendung moderierte er neben und als Ludowig das "Exclusiv Spezial".
Sie tanzen am kommenden Freitag im Finale von "Let's Dance" um den "Dancing Star": Pascal Hens (zweiter von links) mit Ekaterina Leonova (links), Ella Endlich (dritte von rechts) mit Valentin Lusin (dritter von links) und Benjamin Piwko mit Isabel Edvardsson.