• Beim Umbau der neuen Luxuswohnung der Geissens in Monaco kommt es zum Schwesternstreit.
  • Beide Geiss-Töchter reklamieren das "beste" Zimmer für sich.
  • Carmen hat derweil ganz andere Sorgen: Sie muss zum Zahnarzt - vor dem sie eine Heidenangst hat.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Die Geissens müssen sich sputen: Ihr neues Apartment in Monaco ist in der neuen Folge ihrer Dokusoap bei RTLZWEI (montags, 20:15 Uhr) noch immer eine Baustelle, aber es bleibt nur noch wenig Zeit, die dringend notwendigen Arbeiten zu erledigen.

Denn: Während der Hochsaison herrscht ein zweimonatiges Bauverbot in dem Fürstentum. Und auch tagsüber heißt es: Die Mittagspause ist heilig und darf keinesfalls durch Lärm gestört werden.

Robert ist nervös: Ein 250 Kilo schwerer und vier Meter langer Stahlträger muss irgendwie ins Haus bugsiert werden. Da dies mitten in einen Hang gebaut und sehr verwinkelt ist, kein leichtes Unterfangen. "Wenn der hier runterkracht, ist das wie eine kleine Atombombe", fürchtet er das Schlimmste.

"Die Geissens": "Carmen hätte einen Nervenzusammenbruch bekommen"

Bevor sich die Nachbarn beschweren können, versteckt sich Robert lieber im Hausinneren und überlässt die schweißtreibende Arbeit den Handwerkern und seinem Innenarchitekten. Der ist mit Turnschuhen, fehlendem Sicherheitshelm und Arbeitshandschuhen nicht eben bestens ausgerüstet für die gefährliche Aktion.

Das erkennt auch Robert aus sicherer Entfernung: "Der braucht seine Finger noch. Er muss das Apartment hier ja in jedem Fall noch zu Ende zeichnen", macht das Geiss-Oberhaupt seine Prioritäten klar.

Lesen Sie auch: "Kostet ohne Ende!" - Robert Geiss schäumt nach Friseurbesuch seiner Tochter

Doch mit fünf Männern, Seilen und einer Menge Glück gelingt es, den Stahlträger durch ein Fenster ins Haus zu hieven. Dem Einbau für die erweiterte Galerie im Obergeschoss steht nun nichts mehr entgegen. Robert ist dennoch heilfroh, dass seine Frau die waghalsige Aktion nicht gesehen hat. "Carmen hätte einen Nervenzusammenbruch bekommen", ist sich Robert sicher.

Geiss-Schwesternstreit um "bestes" Zimmer

Als Carmen schließlich eintrudelt ("Palim-Palim, ich bin da-ha!"), währt ihre Freude über den Fortschritt auf der Baustelle auch nur kurz. Zwischen ihren Töchter Shania (16) und Davina (17) kommt es zu einem lautstarken Streit. Der Grund: Beide beanspruchen das "beste" Zimmer in der Villa für sich.

"Wieso kriegt die 'ne Badewanne und ich nicht?", ist Shania stinksauer, als sie die Details erfährt. Davina kontert: "Dafür hast du doch einen viel größeren Dressing Room!" Und außerdem habe sie "als Erstgeborene" einfach das Recht auf eine Badewanne. Shania ist keineswegs überzeugt: "Sie ist doch sowieso nie hier!", sagt sie in Richtung ihrer Mutter. Die hat die Faxen dicke: "Stoooooooooooop!", brüllt sie und stöhnt: "Ich bedauere alle Menschen, die das Glück haben, zwei Teenagertöchter zu Hause zu haben."

Geheimnisse der Geissens: Das wussten Sie noch nicht über die Glamour-Familie

Geheimnisse der Geissens: Das wussten Sie noch nicht über die Glamour-Familie © ProSiebenSat.1

Ihre mütterliche Vermutung: Shania drückt so nur ihre Angst aus, dass ihre Schwester bald nicht mehr zu Hause wohnen wird. Carmen: "Wenn Davina volljährig ist, wird sie ihr eigenes Leben leben, und das weiß Shania natürlich auch." Am Ende vertragen sich die beiden Schwestern natürlich wieder. Shania versteckt ihre mutmaßlichen Gefühle allerdings hinter einem Spruch: "Ich freue mich schon darauf, wenn diese Nervensäge nicht mehr jeden Tag da sein wird."

Lesen Sie auch: "Mega Insta-Location!" - So sieht Kultururlaub bei den Geissens aus

Carmen Geiss muss zum Zahnarzt

Carmen ist noch aus einem anderen Grund genervt: Keine der Töchter will sie zu ihrem Zahnarzttermin in Italien begleiten. "Ich muss immer bei allen Händchen halten, aber wehe, ich brauche mal Beistand", sagt sie. Also muss Robert ran. Doch der ist keine große Hilfe - im Gegenteil: Statt seine Carmen zu beruhigen, erklärt er ihr haarklein, was bei der geplanten Operation von zwei Zahnimplantaten auf sie zukommt: "Da bohren die dir ins Zahnfleisch, das kann auch schiefgehen." Carmen: "Boah, Robert, mir ist kackschlecht!" Vor allem vor der Betäubungsspritze hat Carmen Panik.

Der deutsche Arzt beruhigt die 55-Jährige jedoch, und die OP geht problemlos über die Bühne. Während Carmen sich noch die geschwollene Wange kühlt, hat Robert ganz andere Interessen: Er hat beim Zahnarzt Reinigungstücher bekommen, die er fleißig an seinem Auto ausprobiert: "Der Baustaub geht mit denen super weg, genial!", freut er sich. Carmen kann es nicht glauben: "Robert, denkst du vielleicht mal dran, dass ich gerade ganz andere Probleme habe?" Tut er nicht - stattdessen wird die kränkelnde Ehefrau auch noch zum Lieblingsitaliener gekarrt: "Vielleicht kannst du ja ein bisschen Gemüsesuppe essen?" Wohl dem, der so einen feinfühligen Ehemann hat.

Lesen Sie auch: "Die Geissens": Papa Robert blamiert seine Töchter im Hanf-Shop  © 1&1 Mail & Media/teleschau