Kevin Hart wird 40: Die trashigsten Filme des Schauspielers

Happy birthday, Kevin Hart! Der Schauspieler wird am Samstag 40 Jahre alt und ist bekannt für seine schrägen und abgedrehten Rollen in zahlreichen Komödien. Wir blicken auf seine trashigsten Streifen zurück. © spot on news

Den Namen Kevin Hart verbindet man in der Filmbranche mit unterhaltsamen Comedy-Streifen, die den Zuschauer keineswegs mit ernsthaften Handlungssträngen fesseln. Vielmehr wird dieser mit amüsanten und teils actionreichen Szenen bei Laune gehalten. Was viele nicht wissen: Hart wurde die Welt der Comedy bereits in die Wiege gelegt, denn der Schauspieler begann seine Karriere nicht vor der Kamera, sondern auf der Bühne als Stand-up-Comedian.
Seit dem Jahr 2001 hat Hart in über 50 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Allen voran "Soul Plane" (2004) Darin verkörperte er die Rolle des Nashwan Wade, der von einer Fluggesellschaft eine Entschädigung von 100 Millionen US-Dollar erhielt, nachdem er auf der Flugzeug-Toilette feststeckte und sein Hund durch ein Verschulden der Crew zu Tode kam. Was er mit dem vielen Geld machte? Er gründete seine eigene Fluggesellschaft. Mit an Bord: Snoop Dog (links) als Kapitän Mack und Rapper Method Man (rechts) als Nashawns Cousin Muggs.
Eine weitere Hauptrolle ergatterte Hart in der Liebeskomödie "Denk wie ein Mann". Darin wollen die Ladys ihren Männern die Stirn bieten, nachdem sie dank eines Ratgebers neues Wissen über das andere Geschlecht erworben haben. Doch das lassen sich Cedric (Kevin Hart), Dominic (Michael Ealy, rechts), Zeke (Romany Malco, zweiter von links) und Michael (Terrence J) nicht gefallen und erteilen den Frauen eine Lektion. Eine belustigende Komödie, mit großem Erfolg – zwei Jahre später folgte schon die Fortsetzung…
Diese Handlung dürfte die einen oder anderen an Todd Phillips Comedy-Streifen "Hangover" erinnern: In "Denk wie ein Mann 2" geht es bei einem Junggesellenabschied in Las Vegas ordentlich zur Sache. Allen voran Kevin Hart alias Cedric, der in der Gruppe der einzige Single ist.
Als Wachmann Ben Barber muss sich Kevin Hart 2014 in "Ride Along" dem knallharten Polizisten James Payton (Ice Club, links) stellen, denn Ben möchte unbedingt seine Schwester Angela heiraten. Doch James hält ihn für einen "kleinen Clown" und stellt ihn vor eine neue Herausforderung – eine gemeinsame Streifenfahrt. Der erfolgreiche Action-Comedy-Film spielte weltweit über 153 Millionen US-Dollar ein. Kein Wunder, dass 2016 eine Fortsetzung inszeniert wurde.
Mittlerweile als Partner von James (Ice Cube, rechts), aber noch immer unverheiratet, muss sich Ben (Kevin Hart) erneut als angehender Cop beweisen. Ganz zum Vergnügen des Zuschauers geht das nicht immer gänzlich positiv aus. Ein "gelungener Mix aus Action-Krimi und Buddy-Kömödie", finden Filmkritiker.
In "About Last Night" (2014) gab sich Hart, der den verliebten Bernie verkörpert, nicht nur als vermeintlicher Beziehungsexperte, sondern auch als Wingman für seinen Kumpel Danny (Michael Ealy). Doch muss er sich neben seinen Ratschlägen auch den turbulenten Aufs und Abs seiner eigenen Beziehung mit Joan (Regina Hall) widmen.
Für seine Darbietung in "Die Trauzeugen AG" (2015) wurde Kevin Hart bei den BET Awards als "Bester Schauspieler" und bei den MTV Movie Awards als "Bester Komiker" nominiert. An der Seite von Josh Gad (links), der die verzweifelte Rolle des Bräutigams Doug spielt, übernimmt Hart alias Jimmy den Chefposten einer Agentur, die professionelle Trauzeugen vermittelt. Ein komödiantisches Duo, das die Hochzeitsgesellschaft mächtig aufmischt.
Im Jahr 2015 wurde Hart die Ehre zuteil, an der Seite von Will Ferrell (rechts) vor der Kamera zu stehen. Als "Der Knastcoach" Darnell versucht er den hoch bezahlten Fondsmanager James (Ferrell) auf das Leben im Gefängnis vorzubereiten, denn diesem steht in 30 Tagen eine Haftstrafe wegen angeblicher Veruntreuung bevor. Unwissentlich, dass Darnell noch nie im Knast war, lässt sich James auf dessen spezielles Trainingsprogramm ein.
Kevin Hart und Dwayne "The Rock" Johnson (gelbes Shirt) - ein mittlerweile nicht mehr unbekanntes und beliebtes Comedy-Team in der Filmbranche. In "Central Intelligence" (2016) begegnen sich Bob (Johnson) und Calvin (Hart) nach 20 Jahren bei einem Klassentreffen wieder. Zu Calvins Überraschung hat sich Bob vom übergewichtigen Nerd zum durchtrainierten CIA-Agent gemausert. Gemeinsam gehen sie auf Verbrecherjagd.
Im Fantasy-Abenteuer-Streifen "Jumanji: Willkommen im Dschungel" (2017) sind Hart und Johnson erneut gemeinsam auf der Kinoleinwand zusehen. Jedoch nicht als Duo, sondern gemeinsam mit Jack Black (zweiter von links) und Karen Gillan (links) als Quartett. Noch als Teenager werden sie in die gefährliche Welt des Videospiels Jumanji hineingezogen und in ihre Avatare mit außergewöhnlichen Fähigkeiten verwandelt.
Als ungeschickter Teddy Walker muss Kevin Hart in "Night School" (2018) noch einmal die Schulbank drücken. Um Börsenmakler zu werden, will dieser seinen Schulabschluss nachholen, weshalb er die sogenannte "Night School" besucht. Dort erklärt ihn die Abendschullehrerin Carrie (Tiffany Haddish) jedoch für "klinisch dumm" und greift folglich zu drastischeren Lehrmethoden.
Eine beachtliche Karriere, die Kevin Hart in den vergangenen 20 Jahren aufs Parkett gelegt hat. Auch wenn man dem Schauspieler seine 40 Jahre nicht ansieht, sagen wir: herzlichen Glückwunsch!