Kay One ist zurück. Für alle, die nicht wussten, dass er jemals da oder gar inzwischen weg gewesen ist: Der Mann ist Rap-Musiker und sucht jetzt bei RTL II eine Sängerin. Sagt er.

Christian Vock
Eine Glosse
von Christian Vock, Freier Autor

Eine Sängerin zu suchen, klingt nämlich erst einmal nicht nach etwas, das man zwingend im Fernsehen machen muss. Aber Kay One ist ja nicht irgendwer. Kay One ist größer. Kay One ist Superstar.

Das findet zumindest der Off-Sprecher von "Kay One – Sängerin gesucht" und kündigt den Rapper dementsprechend vollmundig an: "Kay One ist zurück. Eine neue Zeitrechnung hat begonnen."

Diese neue Zeitrechnung beginnt für RTL II an einem lauwarmen Augustabend zwischen einer Folge "Traumfrau gesucht" und "Meike und Marcel...weil ich Dich liebe!". Damit musst du als Superstar auch erst einmal klarkommen.

Unser Autor quält sich durch zweieinhalb Stunden "Sternennacht".

Kay One – hier sucht der Meister noch selbst aus

Doch an Selbstbewusstsein dürfte es Kay One nicht mangeln, steht er doch ganz oben, wie der Off-Sprecher weiter ausführt: "2,3 Millionen Facebook-Fans, unzählige verkaufte Alben, ausverkaufte Konzerte." Damit ist erst einmal jedem Zuschauer klar, von wem wir hier eigentlich reden. Und es erscheint geradezu großzügig, dass sich der "Meister" selbst auf die Suche nach einer Sängerin begibt und diese Aufgabe nicht an einen Dienstleister weiterreicht.

Aber Kay One hat eine Erklärung für so viel Eigeninitiative: "Wenn ich meine Sängerin suche, dann kann ich mich auch selber auf den Weg machen." Also sieht sich Kay One YouTube-Videos an, überrascht Gesangs-Talente zuhause oder hört sich Bewerberinnen beim Vorsingen an.

Aber, und das ist Kay One wichtig: "Meine Sendung ist halt keine Casting-Show, das ist eine Doku-Show, wo ich meine Sängerin suche." Das ist natürlich etwas völlig anderes.

Man könnte das Ganze auch einfach das längste Selfie der Welt nennen, denn natürlich geht es bei "Kay One – Sängerin gesucht" nur um Kay One und nicht darum, dass ein Rapper eine Sängerin sucht. Ginge es nur darum – das hätte man schon irgendwie regeln können, wahrscheinlich sogar mit viel weniger Aufwand.

Stattdessen schippert RTL II den Rapper und seine Entourage durch die DACH-Staaten, klaubt zwischendurch hoffnungsfrohe Kandidatinnen mit dem Tourbus auf und erklärt ihnen, dass sie die Chance haben, dank Kay bekannt zu werden.

Abi? Kay One!

So wie die 19-jährige Lena aus dem bayerischen Leipheim. Die will statt Abi lieber etwas Künstlerisches machen. Nur gut also, dass plötzlich Kay One mit seinen Buddys reinschneit und sie mitnehmen möchte. Was kann sich eine Mutter auch mehr wünschen, als dass eines Tages ein Rapper mit Bodyguards vor der Tür steht, die Tochter mit dem Ferrari abholt und sie groß rausbringen will.

Auf diese oder ähnliche Weise füllt sich nach und nach der Tourbus, der hier das ist, was andernorts der Recall ist. Großes Ziel des Roadtrips ist für alle dann der Flieger nach Ibiza, den aber nur zehn der aufgesammelten Kandidatinnen betreten werden.

Auf Ibiza soll es dann Workshops mit Herrn One geben, bis die Sängerin feststeht. Wer das nicht kapiert, dem erklärt der Off-Mann das ganze Ibiza-Gedöns so lange, bis man sich wünscht, die ganze Truppe hätte sich gleich dort getroffen.

"Was ist denn, wenn jetzt keine Sängerin dabei ist?"

"Kay One – Sängerin gesucht" hätte es Anfang der 2000er mit Sicherheit zu einer gewissen Aufmerksamkeit gebracht, als Casting-, Entschuldigung, Doku-Shows, gerade en vogue waren. 2016 wirkt das ganze Gezicke und Gekreische der Kandidatinnen, das Vorgaukeln möglicher Berühmtheit und diese permanente Überemotionalität noch nicht einmal mehr retro.

Selbst wenn im Hintergrund ständig die Hits der 80er, 90er und das Beste von heute dudeln. Anders als damals ist nur das Rudel aufgekratzter Jungs, die sich über hübsche Mädchen, schnelle Autos und den ganzen "Bruda"-Kram freuen.

Doch Kay One macht sich weniger Sorgen um die Qualität seiner Show, sondern mehr um die seiner potenziellen Sängerin: "Was ist denn, wenn jetzt keine Sängerin dabei ist? Was ist, wenn da jetzt bloß so kleine Modepüppchen kommen, die mal kurz ins Fernsehen wollen?", fragt der Rapper sinnierend in die Kamera.

Gegenfrage: Was ist, wenn bei RTL II jetzt bloß so Typen Sendungen bekommen, die mal kurz ins Fernsehen wollen?