Am Montag hatte der ZDF-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann im ORF ein umstrittenes Interview gegeben, in dem er über österreichische Politiker herzog. Daraufhin distanzierte sich der Sender. In seiner Sendung "Neo Magazin Royale" distanzierte Böhmermann sich nun - von Österreich.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Im Gespräch beim "kulturMontag" im ORF hatte sich Comedian Jan Böhmermann abfällig über den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz sowie dessen Vizekanzler Heinz-Christian Strache geäußert. Der Sender distanzierte sich daraufhin von den Worten des 38-Jährigen.

"Wie deutsch kann man sein?"

Natürlich griff Böhmermann das Thema in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" auf. "Österreich, wie deutsch kann man sein?", fragte er in der Show am Donnerstag lachend in die Kamera.

Etwas später in der Sendung legt er noch mal nach: "Für mich bleibt Österreich auch nach dieser Woche die Alpentürkei, wegen der Liebe zu Menschenrechten und der schönen Sandstrände." Und: In Europa sei das Land derzeit nur relevant, "weil es aufgegelte Versicherungsvertreter und ehemalige Neonazis in höchste Regierungsämter wählt."

Im Grunde sei das Land ja wie Deutschland, nur - um es in den Worten Böhmermanns zu sagen - "dass ihr halt kein richtiges Deutsch könnt, im Fußball komplett versagt und kein richtiges Militär habt".

Aus deutscher Sicht blieben nun nur noch zwei Möglichkeiten: "Entweder besetzen wir als Land Österreich und zivilisieren es oder wir distanzieren uns von Österreich."

Besetzen sei aber zu aufwendig, die Bundeswehr sowieso auch gerade anderweitig beschäftigt und müsse die "Gorch Fock zusammenlöten"; deswegen Böhmermanns Fazit: "Jetzt wird zurückdistanziert!" (dar)

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.