Bei der 47. Verleihung der International Emmy Awards hat Schauspieler John Turturro für eine peinliche Panne gesorgt. Er las in seiner Laudatio einen Gewinner vor – allerdings der falschen Kategorie. Der Abend war damit quasi gelaufen.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Am Montag wurden im Hilton Hotel in New York die diesjährigen International Emmys verliehen. Dabei hat sich der US-Schauspieler John Turturro in seiner Laudatio für die Kategorie "Bester TV-Film/Beste Mini-Serie" einen Fauxpas geleistet – und damit der Award-Show die Spannung genommen.

Turturro verlas bei der ersten Preisvergabe des Abends als Gewinner "McMafia". Doch die britische Serie über das organisierte Verbrechen war in dieser Kategorie gar nicht unter den Nominierten.

Schnell wurde klar, welchen Preis die Serie stattdessen gewonnen hat: die Auszeichnung für die "Beste Dramaserie". Damit stand bereits am frühen Abend der Gewinner der Königsdiziplin, die normalerweise für den Höhepunkt des Abends sorgt, fest.

Der Preis in der Kategorie "Bester TV-Film/Beste Mini-Serie" ging im Übrigen an die australische Produktion "Safe Harbour".

Deutsche Nominierte gehen leer aus

Nach der Verwechslung der Umschläge war auch für die Verantwortlichen der deutschen Produktion "Bad Banks" der Abend gelaufen. Die als "Beste Dramaserie" nominierte ZDF-Reihe sollte die prestigeträchtige Auszeichnung der wichtigsten Kategorie zum zweiten Mal nach "Deutschland 83" nach Deutschland bringen.

Auch Jannis Niewöhner ging leer aus. Der deutsche Schauspieler war für seine Darstellung in der Amazon-Thrillerserie "Beat" als "Bester Darsteller" nominiert worden. Niewöhner musste jedoch seinem türkischen Kollegen Haluk Bilginer für dessen Rolle im Alzheimer-Drama "Sahsiyet" den Vortritt lassen.

Berühmte Panne bei den Oscars

John Turturro nannte zwar den falschen Namen, doch er verlas zumindest einen wirklichen Gewinner. 2017 sorgte eine Riesenpanne bei den Oscars für Aufsehen: "La La Land" wurde fälschlicherweise als "Bester Film" verkündet, statt des eigentlichen Gewinners "Moonlight".

Bei den International Emmys werden die besten Fernsehserien geehrt, die außerhalb der USA produziert wurden. Seit 1973 werden sie von der International Academy of Television, Arts & Sciences vergeben, einer Organisation von Fernsehsendern mit Mitgliedern aus über 60 Ländern und über 500 Unternehmen. (jom)  © spot on news

Rachel Bloom kaufte sich ihr Kleid für die Emmy Awards selbst

Kein Designer wollte die amerikanische Schauspielerin Rachel Bloom mit einem Kleid für die Emmy Awards ausstatten. Stattdessen kaufte die 30-Jährige sich ihr Kleid einfach selbst.