Eine Schweizer Firmengründerin hat am Dienstag in "Die Höhle der Löwen" die Investoren mit ihrem liebenswerten Wesen bezaubert - und dann alle überrascht. Anna Pfeiffer verhandelte knallhart und setzte für ihre revolutionäre Kosmetiklinie alles auf eine Karte.

Von der ersten Sekunde an wünschte man ihr einen guten Deal: Als Anna Pfeiffer mit einem "Grüezi miteinander" in die "Höhle der Löwen" tritt, um Investoren für ihr Produkt zu gewinnen, punktet sie sofort. Sympathisch, liebenswert und kompetent zugleich wirkt die Schweizerin, die noch dazu ein Geschäftskonzept präsentiert, das sofort einleuchtet.

"Five Skincare"-Naturkosmetik mit nur fünf Zutaten

"Ich mache Pflegeprodukte, die für jeden absolut verständlich sind", erklärt die 35-Jährige aus Zürich. Bei den Naturprodukten ihrer Linie "Five Skincare" setzt sie auf das Prinzip "Weniger ist Mehr".

Anders als die meisten Duschgels, Peelings oder Tagescremes mit einer ellenlangen Liste an Inhaltsstoffen, deren Namen keiner versteht, enthält die Naturkosmetik der gelernten Grafikdesignerin maximal fünf Zutaten.

Derzeit beliefert die 35-Jährige ausschließlich die Schweiz. Bisher verkaufte sie hier 200 Produkte. Um auch den Markt in Deutschland und ganz Europa zu erobern, benötigt Anna die Hilfe der "Löwen" und ein Investment von 70.000 Euro. Dafür bietet sie 20 Prozent Firmenanteile.

Carsten Maschmeyer: "Sie sind so bezaubernd"

Finanzunternehmer und Löwe Carsten Maschmeyer hält Pfeiffer für eine "liebenswerte Gründerin". Er bezweifelt aber, dass das Konzept ausreicht, um sich mit den Riesen der Branche anzulegen. Der erfahrene Löwe rät ihr, ihre Bekanntheit über Kanäle wie YouTube zu steigern. "Wenn man Sie dort erlebt, Sie sind so bezaubernd, man glaubt Ihnen das." Auch Frank Thelen zweifelt an dem Ansatz und steigt aus.

Besonders schielt die Schweizerin, daraus macht sie vor ihrem Auftritt kein Geheimnis, aber ohnehin auf einen Deal mit Judith Williams. Die deutsch-amerikanische Unternehmerin gilt als Ikone in der Kosmetik-Branche und bietet genau das Netzwerk und die Strukturen, die Pfeiffer benötigt.

Judith Williams und Dagmar Wöhrl machen Angebot

"Kosmetik ist meine Leidenschaft, das wissen Sie", sagt Williams, die eines der Produkte im Studio testet und sofort begeistert ist. Die Unternehmerin hakt sehr genau nach und zeigt Interesse an "Five Skincare". Auch Löwin Dagmar Wöhrl will einsteigen. Gemeinsam machen sie ein Angebot: 70.000 Euro gegen 51 Prozent Anteile. Das ist weit mehr, als die Schweizerin an Anteilen hergeben wollte.

Pfeiffer wagt - und gewinnt

Anna Pfeiffer zieht sich zurück, um mit ihrem Partner zu telefonieren, der bereits Geld in ihr Unternehmen investiert hat. Dann überrascht sie alle: "51 Prozent sind zu viel für mich", sagt die Schweizerin, die so bescheiden wirkt und sich wohl ohne professionelle Hilfe nie in dem so hart umkämpften Kosmetikmarkt durchsetzen könnte.

Alle halten den Atem an. Wie werden die beiden Löwinnen reagieren? Dagmar Wöhrl ergreift schnell das Wort und zieht sich aus dem Angebot zurück, Judith Williams schlägt ein: Sie nimmt den Deal an und bekommt 25,1 Prozent Anteile für 70.000 Euro.

Pfeiffer strahlt über das ganze Gesicht: Sie hat alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen. (af)