"Die Höhle der Löwen" verliert einen Unternehmer der ersten Stunde. Jochen Schweizer wird nicht an der nächsten Staffel der Vox-Erfolgsshow teilnehmen. In einer Mitteilung nennt der 59-Jährige auch den Grund für seinen Ausstieg.

Es hat sich ausgebrüllt für Jochen Schweizer. Der TV-Löwe der ersten Stunde verlässt "Die Höhle der Löwen." Das gab der Unternehmer am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Schweizer wolle sich in der ersten Jahreshälfte 2017 "uneingeschränkt" seinem neuen Projekt widmen, einer Multi-Erlebnisdestination namens "Jochen Schweizer Arena". Die Produktion der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" falle genau in diesen Zeitraum.

Die Anlage soll ausgefallene Sportarten wie Indoor-Surfen oder Body Flying anbieten. Die Arena werde bereits seit 2015 im Münchner Süden gebaut und sei "das spektakulärste Projekt, welches er in seiner unternehmerischen Laufbahn in Angriff genommen hat".

"Die Höhle der Löwen": Jochen Schweizer am beliebtesten

"Dem Sender, der Produktion, meinen Mitlöwen und last but not least meinem Nachfolger, wünsche ich von Herzen Erfolg und ein glückliches Händchen", sagt Schweizer. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest.

Jochen Schweizer sitzt seit 2014 in der Jury von "Die Höhle der Löwen". Laut dem Marktforschungsportal "mafo.de" ist der 59-Jährige der beliebteste Löwe der Show. (am)

Am 1. November läuft auf Vox die letzte Folge der aktuellen dritten Staffel von "Die Höhle der Löwen.