(vws/rh) – Heiße Fotos auf dem Feld und eine Liebeserklärung - das stand am Montagabend bei "Bauer sucht Frau" auf dem Programm.

Nach einer Woche voller Streit und Ärger will Ackerbauer Rolf die Wogen zwischen ihm und seiner Silvia glätten. Denn die ist sich inzwischen sicher: Rolf ist ein Macho. Und darauf hat die Fleischereifachverkäuferin wirklich überhaupt keine Lust. Der Ackerbauer hat sich daher etwas einfallen lassen: Mit einem romantischen Sektfrühstück will er bei seiner Liebsten punkten.

Die Rechnung geht auf. Silvia ist nicht nur höchstgerührt, ihr ist bei der ganzen Sache offensichtlich etwas heiß geworden. Wie sonst lässt sich erklären, dass sie bei der anschließenden Traktorfahrt kurzerhand ihr Top auszieht? Ackerbauer Rolf lässt sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen: "Dürfte ich denn ein paar Fotos so mit dir und dem Trecker machen?" Er darf. Und hat damit schon den zweiten Erfolg des Tages eingefahren

Zum Treckerfahren geht es auch bei Uwe und Iris. Im Gegensatz zu ihrer Kollegin Silvia bleibt Iris aber angezogen. Der Schweinebauer ist trotzdem glücklich: "Sie hat das richtig gut gemacht. Ich fand das richtig schön, mit Iris Trecker zu fahren, weil wir so schön eng zusammensitzen durften." Und eine kleine Überraschung gibt's dann doch noch: Die 41-Jährige klettert in den Fangkorb des Treckers, breitet ihre Arme aus und ruft "Ich bin die Königin dieses Feldes." Uwe sieht das sicher ganz genauso.

Hin und weg von seiner neuen Flamme ist auch der schwule Bauer Philipp. "Es hat auf jeden Fall gefunkt und ich habe ein gutes Gefühl", schwärmt er über seinen Veit. Als der dann noch mit ganzer Manneskraft den Zaun der Pferdekoppel repariert, ist Philipp endgültig überzeugt: "So verliebt in so kurzer Zeit war ich noch nie. Das ist einfach ein unglaublich schönes Gefühl."