Mit seinem Motz-Auftritt bei "Grill den Henssler" handelte sich Noah Becker viel Kritik ein. Steffen Henssler, Star der Show, nahm den Sohn von Boris Becker daraufhin in Schutz. Das macht es umso eigenartiger, dass die Tennislegende dem TV-Koch Rassismus vorwirft. Darauf hat Steffen Henssler nun reagiert - mit einer Nazi-Parodie.

Mehr Infos zu Steffen Henssler

Der Auftritt von Noah Becker in der Vox-Sendung "Grill den Henssler" am Sonntagabend sorgte für Aufsehen und jede Menge Kritik: Als Moderatorin Ruth Moschner dem 23-Jährigen private Fragen stellte, gab der patzige und motzige Antworten. Das kam bei den Zuschauern nicht gut an.

Am Montag reagierte Papa Boris auf die Kritik an seinem Sohn. "Beleidigungen gegenüber meinem Sohn gehen gar nicht", schrieb er auf Twitter. Wenn Moschner ihm private Fragen stelle, sei sie "selber Schuld", dass sie solche Antworten bekomme.

Becker: "Wusste nicht, dass Henssler Rassist ist"

Doch damit nicht genug: Fünf Minuten später setzte Boris Becker erneut einen Tweet ab, in welchem er TV-Koch Steffen Henssler scharf angriff: "Ich wusste nicht, dass #Henssler Rassist ist".

Mit dieser Anschuldigung nimmt er Bezug auf ein Bild, das Henssler auf Instagram zu Beginn der Sendung am Sonntagabend gepostet hatte.

Darauf ist die "Simpsons"-Figur Tingeltangel-Bob abgebildet, was nach Beckers Ansicht eine Anspielung auf die Haare seines Sohnes ist:

Die heftige Verbalattacke Boris Beckers auf Steffen Henssler überrascht auch deshalb, weil der TV-Koch den ältesten Becker-Spross noch am Nachmittag vor Kritikern in Schutz genommen hatte.

"Noah ist ein lockerer Typ, der seinen eigenen Style hat und meiner Meinung nach sehr unterhaltsam war", schrieb Henssler auf Facebook und schob hinterher: "Auf seine Art halt!"

Henssler reagiert mit Nazi-Parodie

Beckers Angriff nahm der TV-Koch jedoch mit Humor. Am Montagabend postete er bei Facebook ein Video, in dem er sich offensichtlich über den Rassismus-Vorwurf lustig macht.

"Ich gebe zu, der Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen", sagt Henssler in dem Clip mit verstellter Stimme, die doch stark an die Sprechweise Adolf Hitlers erinnert. "Aber seien sie versichert: Dieser Post war alles, aber nicht rassistisch."

Trotz des Vorwurfs bleibe er weiterhin ein Fan der Tennislegende. Ob "Bobbele" sich davon beschwichtigen lässt? Nach dem hitzigen Schlagabtausch über sämtliche Social-Media-Kanäle darf man zumindest davon ausgehen, dass Boris Becker auf das Video von Steffen Henssler reagieren wird. (jwo)