Mit seinen Emotionen hält er sich eigentlich zurück. Umso überraschender, dass ausgerechnet Pietro Lombardi in der vergangenen Folge von "Global Gladiators" zu weinen anfing.

Mehr Infos zu "Global Gladiators"

Eigentlich ist es Lilly Becker (41), die in der ProSieben-Show "Global Gladiators" regelmäßig für Furore sorgt. Auch in der vergangenen Folge, als sie die einzige war, die keine persönliche Nachricht von ihrer Familie bekam.

Pietro Lombardi (25) hingegen fiel in der Show, in der sich Prominente mit verschiedenen Challenges durch Afrika kämpfen, kaum auf.

Pietro Lombardis Moment

Bis jetzt, denn in der vergangenen Folge war es der Sänger, der plötzlich im Mittelpunkt stand.

Am Ende musste einer aus Team Blau gehen. Fast einstimmig entschieden sich Oliver Pocher, Mario Galla, Nadine Angerer und Lilly Becker für Pietro.

Und seine Reaktion? Bekam erst das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht – bis dann doch Tränen flossen.

Ist er jetzt traurig oder froh zu gehen? Froh, wie die Teambegründung verdeutlichte. Denn sowohl Mario als auch Olli und Nadine erklärten ihre Wahl mit Pietros Sehnsucht nach Söhnchen Alessio. "Sein Wunsch zu gehen ist größer als der weiterzumachen", erklärte Olli.

"Papa fährt nach Hause!"

Und tatsächlich: Als sich Pietro von seinen Kollegen verabschiedet, ist die Freude groß, Söhnchen Alessio (2) wiederzusehen. So groß, dass sogar Tränen flossen.

"Ich bin eigentlich nicht so emotional, aber..." stottert er, ehe er zu weinen anfängt. "Ich habe versucht, alles zu geben für mein Team. Aber Papa fährt jetzt nach Hause!", freut er sich über seinen Ausstieg.

Die Sehnsucht nach Söhnchen Alessio war eben doch größer als die aufregende Zeit in Afrika, die vor allem zur Ablenkung nach der turbulenten Trennung von Ehefrau Sarah Lombardi (25) dienen sollte.  © top.de