Seit mehreren Wochen schlägt GNTM-Finalistin Lijana Hass im Netz entgegen. Nun sind die Anfeindungen Realität geworden: Die Topmodel-Anwärterin braucht Polizeischutz - und zieht im GNTM-Finale deswegen die Konsequenzen.

Mehr GNTM-News finden Sie hier

Der Traum vom "Germany's next Topmodel"-Finale ist für Lijana zur Zerreißprobe geworden: Die 23-Jährige bekommt Morddrohungen, wie sie in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung erzählt. Zudem wurde Lijana "auf der Straße bespuckt, mein Auto zugemüllt, mein Hund sollte vergiftet werden". Dazu hätte man Giftköder in ihrem Garten ausgelegt. "Deshalb brauche ich jetzt sogar Polizeischutz", sagt sie.

Im Finale von "Germany's next Topmodel" zieht die 23-Jährige deswegen die Konsequenzen. Nach dem ersten Walk schmeißt sie hin und verkündet: "Ich verzichte auf das Finale." Sie sei nicht nur im Internet angefeindet worden, sondern auch im realen Leben. "Ich habe gelitten und war verzweifelt. Taten gegen mich, gegen meine Familie, sogar gegen meinen Hund." Es bleibt die einzige Überraschung im GNTM-Finale.

GNTM-Lijanas Leben ist ein "Albtraum"

"Mein Leben ist gerade ein totaler Albtraum", sagt die Studentin aus Kassel zuvor zur "Bild". Polizeibeamte würden zehnmal pro Tag Streife vor dem Haus ihrer Eltern fahren. "Meine Adresse wurde im Netz rumgeschickt", erklärt Lijana.

"Ich telefoniere täglich mit der Kriminalpolizei", erzählt die Hessin weiter. "Einer auf der Straße, der mich angespuckt hat, hat gesagt: 'Drei Millionen wollen deinen Tod. Ich kann das jetzt machen.' Es fehlt nicht mehr viel, dass irgendwann jemand zuhaut."

Angst ist ihr ständiger Begleiter

Die Polizei begleite sie auch zum GNTM-Finale. Die Angst sei ihr "ständiger Begleiter". "Vorher war mein Ziel, das Finale zu gewinnen. Jetzt möchte ich es nur hinter mich bringen. Ich bin wirklich froh, wenn es endlich vorbei ist", sagte Lijana noch vor dem Finale. Warum sie GNTM nicht schon vorher verlassen hatte? Sie wollte sich "von diesem Hass nicht unterkriegen lassen".

Auch um ihre Model-Zukunft macht sich die Finalistin Sorgen. "Ich habe jetzt Schwierigkeiten, im Geschäft Fuß zu fassen. Ich werde gehasst, da haben die Kunden Sorgen, dass das auf die Marke überstrahlt", erklärt sie.

"Ich bringe alles auf den Laufsteg, was ich bei GNTM erlebt habe", sagt Lijana. "Auch das Mobbing. Es geht nicht nur um mich, ich möchte ein Zeichen dagegen setzen. Jeden zweiten Tag bringt sich ein Kind um wegen Mobbing. Das geht alles gar nicht mehr." (tae/pak)  © spot on news

"Giftköder ausgelegt": GNTM-Lijana spürt extremen Fan-Hass

Lijana ist total geschockt! Die 23-Jährige gehört bei Germany's next Topmodel zu den Unruhestiftern – das löst vonseiten einiger Zuschauer einen heftigen Shitstorm aus. Doch dass es nicht mehr nur Hass-Kommentare sind, die die Laufstegschönheit abbekommt, macht sie nun in ihrer Instagram-Story deutlich: "Mir wird zu Hause aufgelauert, ich werde bespuckt, mein Auto wird zugemüllt. In meinem Garten sind Giftköder ausgelegt worden, die wahrscheinlich meinem Hund galten." Sie hätte bereits die Polizei eingeschaltet und habe sogar Angst um ihr Leben!