Wenn einer in der aktuellen Staffel von "Germany's next Topmodel" gefehlt hat, dann er: Wolfgang Joop. Drei Wochen vor dem Finale lässt Heidi Klum den Designer deshalb einfliegen - und der Zuschauer darf sich schon einmal auf deftige Sprüche freuen.

Weitere News zu GNTM gibt es hier

"Sag mal, Thomas", fragte Wolfgang Joop einst etwa seinen Jury-Kollegen Thomas Hayo. "Bist du eigentlich aufgeregt, wenn die Mädchen kommen? Ich meine, du bist ja so ein Sex-Braten, dafür bist du ja bekannt."

Damals war er selbst noch Juror bei GNTM, mittlerweile kommt er nur noch als Stargast vorbei. Model-Mama Heidi Klum: "Ich freu' mich riesig auf das Wiedersehen und bin natürlich gespannt, was er zu meinen Mädchen sagt." Das meint sie in Joops Fall dann wohl wörtlich ...

Die 22-jährige Pia möchte den Designer beeindrucken: "Wolle war immer so lustig, so herzensgut, so ein richtig Süßer, Lieber."

Am Donnerstag bekommt sie auf dem Catwalk dazu die Gelegenheit: Die "Meeedchen" bekommen spezielle Kleider verpasst und müssen unter Kunstregen über den Laufsteg schaulaufen.

Der Clou dabei: Die Kleider verändern durch den Kunstregen ihre Farbe.

GNTM 2018: Schwimmen mit einem Hai

Eine ebenso ausgeflippte Idee hatten die GNTM-Macher beim Foto-Shooting. Diesmal dürfen die Möchtegern-Mannequins als Meerjungfrauen mit einem Haifisch schwimmen - ein bisschen zu viel Aufregung für die ohnehin schon hibbelige Klaudia mit K.

"Ich hab' richtig Panik", sagt sie. "Das Becken ist super tief und Wasser ist halt nicht so mein Ding." Dass einmal etwas nicht Klaudias Ding sein könnte, kommt tatsächlich überraschend - bislang fand die Berlinerin alles mega-spannend und mega-interessant.

Und Heidi Klum wäre nicht Heidi Klum, wenn sie dazu nicht ihren üblichen Spruch absondern würde: "Als Model musst du dich immer wieder Extremsituationen stellen und auch über deinen eigenen Schatten springen."

GNTM 2018: Das große Unterwasser-Shooting

Die "Meeedchen" müssen abtauchen: In der 13. Folge von "Germany's next Topmodel" steht ein Unterwasser-Shooting an - inklusive Haien und Rochen. Das gefällt natürlich nicht jedem angehenden Mannequin. © ProSiebenSat.1

Sei's drum. Um einen der größten Jobs der Staffel kämpfen derweil Julianna, Christina und Jennifer in New York.

Dort müssen sie einen eigenen Hashtag für ein Plakat kreieren und dürfen am Ende vielleicht eine Limited Edition für eine Kosmetikmarke entwerfen.

Wer sich dabei am besten schlägt? Christina würde wohl auf Christina setzen - der GNTM-Zuschauer erfährt das dann am Donnerstagabend (20:15 Uhr auf ProSieben).

GNTM 2018: Diese Models sind noch im Rennen

Team Michael Michalsky (weiß)

  • Julianna (20), Sängerin aus Klein-Winternheim
  • Klaudia (21), Kauffrau für Marketingkommunikation aus Berlin
  • Pia (22), Studentin aus München
  • Sally (17), Abiturientin aus Remscheid
  • Sara (24), Bauzeichnerin aus Dübendorf
  • Toni (18), Schülerin aus Stuttgart

Team Thomas Hayo (schwarz)

  • Christina (21), Kauffrau aus Dudenhofen
  • Jennifer (23), Fremdsprachenassistentin aus Niederkassel
Bildergalerie starten

GNTM 2018 mit Heidi Klum: Was wurde aus den Gewinnerinnen von "Germany's next Topmodel"?

Am 8. Februar startet die dreizehnte Staffel von "Germany's next Topmodel". Können Sie sich noch an die Gewinnerinnen der vergangenen Ausgaben erinnern? Hier der Überblick.

(pak)