Stefanie Seitz ist Model, Miss und Medizinerin. Sie freut sich über die neue Staffel von "Germany's next Topmodel" - und das nicht nur, weil sie selbst eine der Kandidatinnen war. Sie wurde zum Live-Casting eingeladen - dort war dann Schluss. Jetzt schaut sich die schöne Regensburgerin GNTM 2017 für uns an - und berichtet mit Blick durch die Modelbrille.

Gastkommentar
von Stefanie Seitz

Tränen ahoi!! In der zweiten Folge von "Germany's next Topmodel" 2017 wird wieder ordentlich geheult. Prosecco-Flaschen auf – Film ab! Stangenbohnen auf die Bühne!

Es geht ins GNTM-Boatcamp! Noch steht den Kandidatinnen die Freude ins Gesicht geschrieben – doch das wird sich bald ändern ... Hoffentlich sind genügend Kotztüten an Bord!

Zu Beginn der Show aber erst mal ein etwas fragwürdiger Spruch von Team Schwarz: "Once you go black – never go back"?! Da hat so manche Dame auf der Couch bestimmt schmunzelnd was anderes im Kopf gehabt ...

Des Weiteren folgen ein paar äußerst heftige Überraschungen!

  • Überraschung Nummer 1: Seegang und High Heels vertragen sich nicht wirklich. Wer hätte es gedacht?!
  • Überraschung Nummer 2: Man muss sich bei GNTM ausziehen?! OMG!!
  • Überraschung Nummer 3: Man muss eine Fernsehkamera von einer Fotokamera unterscheiden – puh, schwierig! Wo muss ich noch mal reinschauen?!

Also ich persönlich war ja eher überrascht, dass es bei den Figürchen keine Kandidatin direkt von Bord geweht hat. Die Challenge lag für mich eher darin wer am wenigsten Busen vorzuweisen hatte.

Das Verliererteam muss in den Keller ziehen - erinnert mich irgendwie an "Big Brother"! Haben sie im Einspieler nicht erwähnt, dass das Schiff über 500 Passagiere fasst? Hauptsache, die Mädchen müssen sich zu viert in ein Zimmer quetschen. Klar – sonst gäbe es doch keinen Zickenkrieg für die Zuschauer!! Wobei der irgendwie noch auf sich warten lässt ...

Was mir beim Shooting am nächsten Tag aufgefallen ist: Wer viel fürs Schiff bezahlt, muss wohl beim Outfit sparen – bisschen Plastik über den Bikini reicht schon? Na ja.

"Da steht fucking Heidi Klum vor dir!"

Der Sonnenschein des Tages war aber wohl die kleine Julia. Im Einspieler zeigt sie noch stolz ihr Kinderzimmer voller Selena-Gomez-Poster - und beim Shooting stellt sie dann alle in den Schatten. Ich sag ja – abstehende Ohren sind IN!

Auch die 16-jährige Victoria haut wieder einen raus: "Da steht fucking Heidi Klum vor dir, und dann versuch dich mal zu konzentrieren, Alte!!" Ähm, oookay - da sag ich jetzt mal nichts zu.

Ach ja, und eine andere weint, weil sie Angst vorm Meer hat?! Es fehlen echt die Mamas an Board! Heidi kann sich halt nicht um alle kümmern.

Aber dann - hat sie das grad ernsthaft gesagt?! Heidi meinte, sie solle mehr essen?! Okay, bitte zwei Äpfel mehr am Tag für die Mädchen!

Giuliana hat es heute auf jeden Fall auf den Punkt gebracht – ich könnte grad auch 'nen Döner vertragen!

In diesem Sinne – bis zur nächsten Folge!

Und P.S. an Claudia: Nächstes Mal dran denken – nicht posen wie ein Bunny!