"Hoch springen", "im Gesicht da sein" und "nicht nachmachen": Folge vier von "Germany's next Topmodel" war ein Feuerwerk an guten Tipps. Da soll noch einer sagen, GNTM bereite nicht aufs Leben vor. Nur einen Tipp, wie man gutes Fernsehen macht, gab es nicht.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock

Die Welt hat Heidi Klum viel zu verdanken. Wirklich. Zum Beispiel das "Mit-einer-Riesenhandtasche-vom-Sprungturm-in-den-Pool-springen"-Shooting. Auch der "Wir-verkleiden-junge-Frauen-als-Pferde-und-lassen-sie-über-ein-Schachbrett-hüpfen"-Walk geht auf das Ideen-Konto von Heidi Klum.

Genauso wie der "Im-David-Bowie-Gedächtnis-Outfit-auf-einem-riesigen-Plattenteller-herumstöckeln"-Walk und wer könnte das "In-Unterwäsche-und-auf-einem-Bett-mit-einem-unbekannten-Typen-sexy-herummachen-während-man-durch-Hollywood-gefahren-wird"-Fotoshooting vergessen?

Ja, Heidi Klum und ihr Team hatten schon eine Menge Ideen und man fragt sich nach jeder einzelnen, worauf die Klum die Damen in ihrem Model-Lehrgang eigentlich vorbereiten will. Auf den Moment, in dem ein "Riesenhandtaschen-Schachfiguren-Plattenteller"-Shooting ansteht? Auf manches im Leben kann man sich einfach nicht vorbereiten.

GNTM: Springt, Models, springt!

Wahrscheinlich auch nicht auf ein "In-bunten-Lederklamotten-auf-ein-Trampolin-springen-während-im-Hintergrund-das-Ganze-mit-ein-paar-Explosiönchen-aufgepeppt-wird"-Shooting. Heidi Klum macht es trotzdem. Denn wie die Klum gleich zu Beginn der vierten GNTM-Folge erklärt, geht es diesmal "um das Thema Action". Dabei soll es "nicht nur adrenalinreich, sondern heiß" werden.

Das heißt erst einmal nichts, denn die Klum hat bekanntlich ein Faible für alles, was heiß ist. Vor allem, wenn es ihre "Mädchen" sind, die sich in "heiße" Posen werfen. Doch diesmal meint die Klum mit "heiß" nicht, "den durchschnittlichen, männlichen, sexuellen Begierden entsprechend", sondern tatsächlich "heiß" im Sinne von "sehr warm".

Wie sie verkündet, soll es sogar "heißeste Shooting aller Zeiten" werden. Bei zukünftigen Staffeln muss die Klum also aufpassen, kein noch heißeres Shooting zu machen, um nicht als Lügnerin dazustehen.

Damit es aber während des Shootings keine Überraschung gibt, hat Heidi Klum "den Tom" engagiert. "Der Tom" ist Stuntkoordinator für Actionshootings und weiß deshalb, dass die Damen für ein gutes Bild "so lange wie möglich in der Luft sein" müssen. "So lange wie möglich in der Luft zu sein" funktioniert bekanntlich entweder dadurch, dass man aus großer Höhe fällt oder dass man so hoch wie möglich springt. Glücklicherweise hat man sich für Lösung zwei entschieden, was auch drei Versuche pro Mädchen möglich macht. Beim "Aus großer Höhe fallen" wäre es vielleicht nur ein Versuch gewesen.

Heidi Klum: "Nicht zu Hause nachmachen!" - keine Angst

Also springen die Mädchen, so hoch sie können, während neben ihnen ein kleines Feuerwerk gezündet wird und hören, was die Klum dazu zu sagen hat. "Sie muss im Gesicht da sein", erklärt die Klum beim Shooting und wir freuen uns über diesen Hinweis. Sie muss im Gesicht da sein. Stell dir vor, du bist Model und du bist im Gesicht nicht da. Nicht auszudenken!

Beim anschließenden Entscheidungswalk, und hier lassen wir die Katze einfach schon mal aus dem Sack, waren bei unseren Nachwuchsmodels zum Glück alle Gesichter da. Das ist nicht selbstverständlich, denn schließlich war es ein "Die-Damen-laufen-auf-einem-Laufsteg-während-Motorradfahrer-um-sie-herum-fahren-und-über-sie-drüber-springen"-Walk. Nennen wir ihn aber einfach den "unnötig komplizierten Walk."

Und bei diesem Walk "wird es verschiedene Dinge" geben, wie der für den Walk zuständige Typ den Mädchen vorher erklärt. Dabei zieht er das Wort "Dinge" unnatürlich lange, damit jeder weiß, dass diese Dinge nicht nur Dinge sind, sondern spektakuläre Dinge. Leider haben wir nun schon verraten, dass diese spektakulären Dinge Motorräder sind. Sorry.

Doch bevor die Nachwuchsmodel zwischen ebenjenen Motorrädern hindurchlaufen müssen, hat die Klum noch einen letzten Tipp für uns: "Ihr zu Hause sollt das natürlich nicht nachmachen!", erklärt die Klum und man fragt sich, für wie blöd sie eigentlich ihre Zuschauer hält.

Sicher nicht zu Hause nachmachen werden den unnötig komplizierten Walk Valeria, Alina und Laura, denn bei den dreien ist schon der erste Versuch nicht gut ausgegangen. Oder anders formuliert: Sie sind raus.

Hier die ganze Sendung zum nachmachen, äh ..nachlesen: GNTM im Couchticker - Folge 4

Mehr Infos zu "Germany's next Topmodel" 2020 finden Sie hier