Grusel-Momente bei GNTM: In der heutigen Folge von "Germany´s next Topmodel" erwartet Heidis Mädels bei einem Shooting der blanke Horror. Eine andere Challenge ist dafür nicht nur für die Models, sondern auch für die Jury eine Herausforderung.

Muffige Gewänder und Horror-Make-up: Vor der nächsten Entscheidung müssen die acht verbliebenen GNTM-Kandidatinnen sich vor der Kamera bei einem düsteren Action-Shooting beweisen. Diesmal schweben die Nachwuchsmodels als Untote in schaurigen Outfits durch Kulissen wie in einem Horrorfilm.

Trotzdem soll das Shooting nach High Fashion aussehen. So wünscht es sich jedenfalls die Jury von "Germany's next Topmodel", bestehend aus Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky. "Diesen Spagat zu schaffen, ist gar nicht so einfach", sagt Klum.

Wer hat Angst vorm Male-Model?

Doch nicht jede ist mit Begeisterung bei der Sache. Während Fata mehr Angst vor dem schaurigen Male-Model hat, plagen Elena C. andere Sorgen:

"Für mich wird die größte Herausforderung, dass ich gegruselt gucke, weil ich bin ja nicht so krass schreckhaft. Vielleicht bringe ich das ja nicht so hundertprozentig rüber, dass ich wirklich Angst habe."

Tja, ein Zombie-Shooting ist eben härter als in Dessous vor der Kamera zu posen.

GNTM: Im Blindflug in die nächste Runde

Doch nicht nur die Mädels, auch die Jury steht vor einer Herausforderung. Beim "Blind Walk" laufen sie komplett verhüllt von Kopf bis Fuß in hautengen Ganzkörperanzügen durch eine kalifornische Wüstenlandschaft.

Der Clou: Die Jury kann nur erahnen, welche Laufstegschönheit gerade auf dem Catwalk die Hüften schwingt. Wer ist die mit den Tippelschritten und welche hält ihren Arm so stocksteif?

Am Donnerstagabend ab 20:15 Uhr auf ProSieben werden wir wissen, wer den Blindflug nicht überstanden hat.