Die Corona-Pandemie bereitet der diesjährigen GNTM-Kandidatin Maribel Todt große Sorgen. Heidi Klums Topmodel-Anwärterin fürchtet aus einem besonders tragischen Grund um das Leben ihrer Großmutter: Die 18-Jährige hat bereits ihre gesamte Familie verloren.

Weitere Infos zu GNTM 2020 finden Sie hier

Die Ausbreitung des Coronavirus bestimmt derzeit den Alltag in Deutschland. Alte Menschen und Personen mit Vorerkrankungen zählen zur Risikogruppe. Das macht Maribel Todt, einer Kandidatin der diesjährigen Staffel von "Germany's next Topmodel", besondere Angst.

GNTM-Maribel in Sorge um die geliebte Oma

In ihrer Instagram Story erzählte Heidi Klums Topmodel-Anwärterin ihren Fans, dass sie wegen der Coronakrise "panische Angst bekommen" habe: "Ich habe so unfassbare Angst um meine Oma."

Ihre Großmutter werde in diesem Jahr 87 Jahre alt und habe Vorerkrankungen. Eine Coronavirus-Infektion würde sie nicht überleben, glaubt die GNTM-Kandidatin. Daher dürfe sie ihre Oma derzeit nicht sehen.

Die einzige Familie, die sie noch hat

Maribel sagte das alles unter Tränen, schließlich sei die Oma das Einzige, was ihr von ihren Eltern noch geblieben sei. Es wäre wahnsinnig schlimm für sie, ihre Oma zu verlieren. Die Schülerin aus Mülheim an der Ruhr wuchs bei ihrer Großmutter auf, nachdem ihre Eltern und ihre Schwester bei einem Autounfall starben, als Maribel noch ein Teenager war.

Der eindringliche Appell der GNTM-Kandidatin: Zuhause bleiben und auf sich aufpassen, damit die Krise bald überstanden ist. (cam)

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog © spot on news

Hardy Krüger Jr. hat Angst um Sohn - Filmpremiere verschoben

Hardy Krüger Jr. bleibt mit seiner Familie wegen des Corona-Viruses gerade zu Hause. Auch wenn die Premiere seines neuen Dokumentarfilms ansteht. Darin sucht der er nach Antworten auf die Frage, wie die Ernährung der Zukunft aussehen muss und was jeder dazu beitragen kann, damit das Klima dabei nicht weiter geschädigt wird.