Naomi Watts wird Teil des Westeros-Universums. Die Schauspielerin soll in dem geplanten "Game of Thrones"-Prequel eine wichtige Rolle übernehmen.

Mehr News zu "Game of Thrones" finden Sie hier

"Willkommen in Westeros, Naomi", schreibt George R. R. Martin auf seiner Website.

Der 70-Jährige hat mit seiner Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" nicht nur die zündende Vorlage für "Game of Thrones" geliefert. Gemeinsam mit Drehbuchautorin Jane Goldman setzt er nun auch das für Juni geplante Serien-Prequel um. Ein Star steht dafür schon fest.

Hollywood in Westeros

Keine Geringere als Naomi Watts soll im Pilotfilm des HBO-Ablegers zu sehen sein. Film-Fans kennen die Schauspielerin aus Filmen wie "King Kong" (2005) oder "The Impossible" (2012). Zweimal war sie bereits für einen Oscar nominiert. Nun folgt also ein Abstecher nach Westeros.

Die achte und somit letzte Staffel der Original-Serie "Game of Thrones" soll in der ersten Hälfte des Jahres 2019 erscheinen. Details zur Handlung gibt es noch nicht.

Anders sieht es beim Prequel aus. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, wird sich der Serien-Ableger ebenfalls im Westeros-Universum abspielen - allerdings 10.000 Jahre vor den Ereignissen in "Game of Thrones".

Wer immer noch nicht glaubt, dass Deutschland gute Serien machen kann, wird in diesem Monat eines Besseren belehrt.

Namen gibt es noch keine

Im "Zeitalter der Helden", wie George R. R. Martin es in seinen Büchern nennt, werde Watts eine charismatische Persönlichkeit spielen, die ein dunkles Geheimnis habe.

Der Autor freute sich sehr über Watts' Verpflichtung: "Ich könnte nicht aufgeregter sein", heißt es auf seiner Website weiter.

Worauf sich die Zuschauer auch schon einmal gefasst machen können? HBO gibt an: "Es ist nicht die Geschichte, die wir zu kennen glauben." Wie sollte es bei George R. R. Martin, dem Meister der Überraschungen, auch anders sein. (cos)  © spot on news

Bildergalerie starten

Keine Lust auf "Game of Thrones": Diese Schauspieler lehnten eine Rolle ab

"Game of Thrones" ist zweifellos die größte Serie aller Zeiten. Und auch bei den Emmys 2018 gehörte die Fantasyserie wieder zu den großen Gewinnern. Umso ärgerlicher für den einen oder anderen Schauspieler, der in der Vergangenheit eine der begehrten Rollen ausgeschlagen hatte.