Dank "Game of Thrones" genießt Sophie Turner weltweite Berühmtheit. Doch Teil der Hit-Serie zu sein, brachte für die Schauspielerin auch Schattenseiten mit sich.

Mehr "Game of Thrones"-News finden Sie hier

Sophie Turner litt während den Dreharbeiten zu "Game of Thrones" unter psychischen Problemen. Das hat die 23-Jährige nun in einem Interview mit der Modezeitschrift "Marie Claire" erzählt. Ausgelöst wurden diese demnach vor allem durch negative Kommentare im Netz.

Durch die psychische Belastung habe sich auch ihr Stoffwechsel verändert, sagte die Schauspielerin. Sie nahm zu.

Druck vom Arbeitgeber

Die Gewichtszunahme konnte Turner nicht verbergen. Als das Film-Studio sie schließlich aufgefordert hätte, für ihre Rolle der Sansa Stark abzunehmen, sei das zu viel für sie gewesen.

Die heute 23-Jährige suchte sich Hilfe. "Jeder braucht einen Therapeuten", findet sie. "Besonders wenn dir ständig gesagt wird, dass du nicht gut genug bist oder nicht gut genug aussiehst." Darüber zu reden habe ihr geholfen. Sie habe gelernt, besser mit dem Druck umzugehen. (cos)  © spot on news

Bildergalerie starten

"Game of Thrones": Die Stars bei der Premiere von Staffel 8

In New York feierte die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones" ihre Premiere. Stars wie Kit Harington und Emilia Clarke schritten in der "Radio City Music Hall" über den roten Teppich.