Gute Nachrichten für Fans von George R. R. Martin: Warner Bros. will mit "Das Lied des Eisdrachen" ein älteres Projekt des "Game of Thrones"-Schöpfers auf die Kinoleinwand bringen.

Weitere News zu "Game of Thrones" finden Sie hier

"Game of Thrones"-Anhänger haben es zurzeit nicht leicht: Während die finale Staffel erst 2019 erwartet wird, hat Kultautor George R. R. Martin auch bei der literarischen Vorlage auf die Pausetaste gedrückt. Statt neue Bände für die "Das Lied von Eis und Feuer"-Romanreihe zu schreiben, will er jetzt als Produzent bei seiner nächsten Buchverfilmung agieren, wie "Hollywood Reporter" berichtet.

George R. R. Martin als Produzent

"Das Lied des Eisdrachen" von George R. R. Martin wurde 1980 zunächst als Teil der Anthologie "Dragons of Light" veröffentlicht, später auch als eigenständiges Buch. Auch wenn der Titel die Vermutung nahe legt – das Werk spielt nicht in der "Game of Thrones"-Welt der sieben Königslande.

Die Handlung ist zwar ebenfalls in einer mittelalterlichen Welt angesiedelt, dennoch ist mit deftigen Szenen kaum zu rechnen, schließlich handelt es sich um ein Kinderbuch.

Drachen sollte es aber geben, denn die Story dreht sich um die kleine Adara, die sich mit einem Eisdrachen anfreundet. Als ihre Heimat von feindlichen Drachenkämpfern bedroht wird, müssen sich Mädchen und Drache verbünden. Diese Story will die Warner Animation Group schon bald als Animationsfilm auf die große Leinwand bringen.

"Nightflyers" als Trostpflaster

Wann genau der Familienfilm in die Kinos kommt, ist bislang nicht bekannt. Die Wartezeit dürfte sich aber mit anderen Stoffen aus der Feder von George R. R. Martin überbrücken lassen.

Im Herbst startet in den USA die Serie "Nightflyers" nach einem Roman des "Game of Thrones"-Autors.

In unserem Live-Blog zur 8. Staffel von "Game of Thrones" verpassen Sie keine News zur neuen Staffel.  © 1&1 Mail & Media / CF

GoT-Finale wird ganz schlimm, meint Sophie Turner

Eine, die jetzt schon weiß, was in der allerletzten "Game of Thrones"-Folge passieren wird, ist Sansa-Stark-Schauspielerin Sophie Turner. Denn sie und ein Teil des Cast durften schon jetzt das finale Drehbuch lesen. Und so viel sei verraten: Das Ende der beliebten Serie wird tränenreich…