Der Fantasyserien-Megahit "Game of Thrones" startet 2019 in seine finale achte Staffel, worüber Fans weltweit traurig sind. Der 1,35 Meter große Darsteller eines der populärsten Charaktere dagegen nicht so sehr: Tyrion Lennister alias Peter Dinklage hat sich eher ambivalent zum Serienende geäußert.

Alle News zu "Game of Thrones"

Für den 48 Jahre alten Peter Dinklage läuft es seit seinem "Game of Thrones"-Engagement karrieretechnisch blendend. Er ergatterte zuletzt Rollen unter anderem in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" (2014) und "Pixels" (2015).

Aktuell ist er sogar in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" (einen exklusiven Clip aus dem Film sehen sie hier) zu sehen, der als einer der Favoriten für die kommenden Oscar-Nominierungen gilt.

Bittersüßer Endpunkt für "Game of Thrones"

Vielleicht scheint es gerade deshalb so, dass sich Peter Dinklage über das "Game of Thrones"-Serienende nicht in dem Maße ärgert wie manche seiner weniger bekannten Kollegen.

Beim Sundance Film Festival gab er Interviews zu seinem kommenden Film "I Think We're Alone Now" an der Seite von Co-Star Elle Fanning.

Natürlich gab es da auch wieder zahlreiche Fragen zu "Game of Thrones", unter anderem die, ob Dinklage sehr traurig sei, dass die Serie bald endet.

"Es ist bittersüß. Das ist eben der traurige Teil des Geschäfts, dass man auch zu Charakteren Lebwohl sagen muss, die man über Monate begleitet hat. Das ist immer tragisch, aber es ist Zeit."

Dinklage: "Perfekte Zeit für Endpunkt"

Als sein Co-Star darauf mit verwundertem Lachen reagiert, schiebt Peter Dinklage nach: "Auch wegen der Story, nicht nur wegen unserer Leben. Manchmal laufen Serien ein bisschen zu lang. Jetzt ist die perfekte Zeit, einen Endpunkt zu setzen."

Vielleicht hat der Tyrion Lennister-Darsteller aber auch nur die überall präsenten Dauerfragen zur Serie satt.

Bildergalerie starten

Maisie Williams: Ein bisschen Arya Stark schadet nie

Maisie Williams ist der heimliche Liebling aller GoT-Fans. Kein Wunder! So stark, selbstbestimmt und knallhart wie ihre Rolle der Arya Stark ist keine. Und tatsächlich hat Maisie mit Arya einiges gemein.


© 1&1 Mail & Media / CF