Es ist kaum zu fassen: Nur noch zwei Episoden, dann ist die sechste Staffel von "Game of Thrones" schon wieder vorbei. Doch die beiden letzten Folgen versprechen noch einmal ganz großes Kino.

Achtung, Spoiler! Wie immer gilt: Lesen Sie diesen Artikel nur, wenn Sie wirklich wissen wollen, wie es bei "Game of Thrones" weitergeht.

Letzte Folge dauert zum Staffelfinale über eine Stunde. Doch was passiert?

Die aktuelle Staffel von "Game of Thrones" ist unter den Fans nicht ganz unumstritten. Episoden voll gähnender Langeweile und überflüssigem Slapstick waren ebenso dabei wie echte Schocker.

Doch gegen Ende der sechsten Staffel wollen es die Macher nun anscheinend noch einmal wissen und alle Kritiker versöhnen. Zumindest lassen die bisher bekannt gewordenen Details Großes erahnen.

Allein die Titel der letzten zwei Folgen sprechen Bände: "Schlacht der Bastarde" (Folge neun) kündigt natürlich das Zusammentreffen von Jon Snow und Ramsay Bolton auf dem Schlachtfeld an - samt ihrer Armeen aus Wildlingen und häutenden Soldaten.

Auch die Stars versprechen Großes

Der vorab veröffentliche Trailer ist jedenfalls der Hammer. Bemerkenswert sind vor allem die Uneinigkeit von Sansa und Jon bei der Frage, wie gefährlich Ramsay denn nun eigentlich sei, und Jons Bitte, ihn im Fall seines Ablebens auf keinen Fall zurückzuholen. Er muss es schließlich wissen.

Nach wie vor sehen viele Fans "Hartheim" aus Staffel fünf mit der Riesenschlacht als beste Folge der Serie an. Ser-Davos-Darsteller Liam Cunningham verriet bereits, dass die damalige Schlacht "gegen alles, was noch kommt" blass aussehe.

Folge zehn heißt dann "Die Winde des Winters" - so auch der Titel des längst überfälligen neuen Buches von George R.R. Martin. Man lehnt sich sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster mit der Hoffnung, dass es zur Wiedervereinigung der überlebenden Starks in Winterfell kommt - am Vorabend des Endkampfes gegen den Nachtkönig.

HBO geizt mit Informationen

Bei den inhaltlichen Zusammenfassungen der beiden Folgen gibt sich der Sender HBO zugeknöpft: "Bedingungen der Kapitulation werden zurückgewiesen und akzeptiert" heißt es für Folge neun; für die zehnte Episode fällt die Zusammenfassung noch kürzer aus: "Cersei erwartet ihr Urteil."

Wir erinnern uns, dass Tommen gerade erst den "Urteil durch Kampf" abgeschafft und so Cersei die Möglichkeit genommen hat, den Zombie-Berg für sich antreten zu lassen. Wir erinnern uns aber auch daran, dass Cersei sich selten Vorschriften machen lässt. Auch in Königsmund wird also ordentlich was los sein.

Mehr Infos und News zu "Game of Thrones"