Der Schauspieler Roy Dotrice, bekannt aus "Game of Thrones" und "Amadeus", ist gestorben.

Der angesehene Schauspieler Roy Dotrice starb am Montag im Alter von 94 Jahren in London.

In "Game of Thrones" spielte Dotrice zwei Folgen lang den Alchemisten Hallyne. Der rettete Peter Dinklages (48) Charakter Tyrion Lennister mit dem "Seefeuer" in der zweiten Staffel den Kopf.

Eigentlich war eine viel größere Rolle in der Erfolgs-Serie für ihn vorgesehen: Großmaester Pycelle. Die Rolle musste er allerdings aus gesundheitlichen Gründen ablehnen.

Rekord: 220 Charaktere auf einmal

Den Fantasy-begeisterten Briten verband noch mehr mit "Game of Thrones": Schon vor der Serie hatte er den ersten Roman von George R. R. Martin, "Das Lied von Eis und Feuer", als Hörspiel eingesprochen.

Mit über 220 Charakteren stellte er zudem den Rekord für die meisten Sprechrollen in einem Hörbuch auf.

Von "Amadeus" bis "Hellboy"

Außerhalb des Fantasy-Genres war Dotrice vor allem für seine Rolle im berühmten "Amadeus"-Film von 1984 bekannt, in dem er Mozarts strengen Vater Leopold verkörperte.

In "Der scharlachrote Buchstabe" spielte er 1995 an der Seite von Demi Moore und Gary Oldman den Reverend Thomas Cheever. In "Hellboy 2" war er 2008 als einarmiger König Balor zu sehen. Für seine Rolle in dem Theaterstück "Ein Mond für die Beladenen" wurde er 2000 mit einem Tony Award geehrt.

Dotrice war seit 1947 bis zu ihrem Tod 2007 mit seiner Kollegin Kay Dotrice verheiratet und hinterlässt drei Töchter. (mia)

Bildergalerie starten

Die vielen Gesichter der Emilia Clarke

Fantasy, Action, Glamour Girl: "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke beherrscht all diese Rollen perfekt. In ihrer noch jungen Karriere konnte die Britin bereits ein ordentliches Spektrum zum besten geben – vor und abseits der Filmkamera.

© top.de