Die "Game of Thrones"-Fans können es kaum noch erwarten, bis die letzte Staffel der Erfolgsserie ausgestrahlt wird. Auch für Emilia Clarke ist der Abschluss der Fantasy-Reihe ein Meilenstein. Deshalb plant sie ein Gedenk-Tattoo.

Alle News zu "Game of Thrones" finden Sie hier

Am Mittwoch war Schauspielerin Emilia Clarke zu Gast in der TV-Show "LIVE with Kelly and Ryan" und plauderte nicht nur über ihren neuen Film "Solo: A Star Wars Story", sondern natürlich auch über das bevorstehende Ende von "Game of Thrones". Ein Drachen-Tattoo soll diesen Abschluss ehren, es gab allerdings ein paar Probleme bei der Umsetzung.

Kein Termin für "Game of Thrones"-Star

Wie die Daenerys-Targaryen-Darstellerin erklärte, habe sie einen Termin bei einem Tätowierer machen wollen. Der sei aber bereits ausgebucht gewesen. Klingt irgendwie nach einem Scherz, deshalb fragte Moderatorin Kelly Ripa noch einmal nach, ob Emilia Clarke sich wirklich ein Erinnerungs-Tattoo machen lassen wolle.

Die Antwort fiel eindeutig und ebenso amüsant aus: "Ja! Es tut mir leid, Mum." Offenbar findet ihre Mutter die Idee nicht ganz so toll.

Kompromiss mit der Mutter?

Ob sich Emilia Clarke deshalb für eine ganz bestimmte Stelle entschieden hat? Das Tattoo soll nämlich kein großes Rückenbild werden, wie Ripa vermutet hatte, sondern etwas Dezenteres.

"Ich lasse mir den Drachen genau hier machen [zeigt auf ihr Handgelenk]. Ich denke, das ist eine coole Stelle," so der "Game of Thrones"-Star, der damit eine Art Frieden finden möchte.

Über acht Jahre verkörperte sie die "Mutter der Drachen" in einer äußerst feindseligen Welt – eine Phase ihres Lebens, die nicht einfach so beiseitegeschoben werden kann.

Bis zum Abschluss der Serie hat Emilia Clarke noch etwas Zeit, ihre Tattoo-Pläne umzusetzen. Das große "Game of Thrones"-Finale soll erst 2019 gezeigt werden. Übrigens wäre der Drache nicht das erste Tattoo für die Schauspielerin. Sie trägt bereits eine Biene auf ihrem kleinen Finger.  © 1&1 Mail & Media / CF