Nach über drei Jahren verlässt Franziska Benz alias Michelle Bauer die Serie "Alles was zählt" und verabschiedet sich mit einer dramatischen Geschichte. Bei ihrem letzten Interview wird es noch einmal emotional.

Mehr "TV & Streaming"-News finden Sie hier

Jetzt heißt es Abschied nehmen: Franziska Benz verlässt nach über drei Jahren die Serie "Alles was zählt" und hängt ihre Rolle als Michelle Bauer an den Nagel. In einem letzten Interview mit RTL vor dem Serienausstieg wird es noch einmal emotional.

"Alles was zählt": "Sie war wirklich eine tolle Einstiegspartnerin"

Franziska Benz wird in ihrem Abschiedsinterview von ihren beiden Schauspielkollegen Cheyenne Pahde und Tijan Njie unterstützt.

Njie, der den Freund von Michelle Bauer in der Serie spielt, hätte sich für seinen Einstieg bei "Alles was zählt" keine bessere Partnerin vorstellen können. "Sie war wirklich eine tolle Einstiegspartnerin", so der Schauspieler. Sie hätten eine schöne Zeit miteinander gehabt, erklärte Njie weiter.

Franziska Benz verrät Detail über ihren Serientod

Als Cheyenne ihre Abschiedsworte an Franziska richten will, kommen ihr sogar die Tränen: "Du hast mich begleitet, ich habe dich begleitet und wir waren immer füreinander da." Sie könne es noch gar nicht realisieren und Franziska würde allen fehlen, versicherte Pahde mit brüchiger Stimme.

Neben rührenden Abschiedsworten verriet Franziska Benz allerdings noch ein Detail bezüglich ihres Serientodes: "Es ist so ein Brauch bei uns Schauspielern, dass, wenn man seine eigene Figur begräbt, man in einer anderen Rolle auf der eigenen Beerdigung dabei ist." Also Augen auf bei der Beerdigungsszene.

Wie es beruflich bei Franziska Benz weitergeht? Die 30-Jährige habe noch keine neuen Projekte in Aussicht, Angst vor einer unsicheren Zukunft habe sie aber nicht, so Benz in einem früheren Interview mit "RTL". Ganz im Gegenteil: Sie freue sich sogar auf diese ungewisse Zeit. (amw)  © spot on news