Als Hilfsermittler Gisbert Engelhardt war Fabian Hinrichs bereits vergangenes Jahr im Münchner "Tatort" zu sehen. Mit seiner tragischen Rolle rührte er das Publikum. Seine Fans auf Facebook fordern seitdem seine Rückkehr. Nun kommt der Schauspieler tatsächlich als Kommissar an der Seite von Dagmar Manzel im Franken-"Tatort" zurück.

Fabian Hinrichs spielte sich bereits im Dezember 2012 im Münchner "Tatort" in die Herzen der Zuschauer. "Wir wollen Gisbert Engelhardt zurück", fordern die Fans seitdem auf Facebook. In der tragischen Rolle eines Hilfsermittlers überlebte er in "Der tiefe Schlaf" nicht einmal eine ganze Folge. Jetzt geht der Wunsch der Fans auf andere Art in Erfüllung: Im künftigen Franken-"Tatort" spielt Hinrichs den Hauptkommissar Konrad Wagner. An seiner Seite wird die Schauspielerin Dagmar Manzel als Hauptkommissarin Paula Wiesner auf Mörderjagd gehen. Das gab der "Bayerische Rundfunk" am Dienstagabend in München bekannt.

Als Hauptkommissar Wagner zieht Hinrichs im fränkischen "Tatort" nach Nürnberg, wo er die Leitung der Mordkommission übernimmt. Dort trifft er auf die erfahrene Kollegin Paula Wiesner.

Schnauzer und Feldjacke waren über die Jahre treue Begleiter.

Unterstützt wird das neue "Tatort"-Team von der Schauspielerin Eli Wasserscheid und dem Kabarettisten Frank-Markus Barwasser. Dieser übernimmt die Rolle des Leiters der Spurensicherung und soll außerdem für die regionale Sprachfarbe sorgen. Bekannt ist Barwasser dem Publikum vor allem aus seiner Sendung "Pelzig unterhält sich".

Hauptsitz der Kommissare ist zwar Nürnberg, ermittelt wird aber in ganz Franken. Die erste Folge des neuen "Tatorts" soll im kommenden Jahr gedreht werden. Ein Ausstrahlungstermin steht aber noch nicht fest.

Schauspieler mit Bedacht gewählt

Bei der Wahl der Schauspieler habe es sich der "Bayerische Rundfunk" nicht leicht gemacht: "Unser Ziel war es immer, sowohl die regionale Prägung des neuen Franken-"Tatorts" zu sichern, als auch bundesweit mit dem Cast zu überraschen und auch zu begeistern", sagt Stephanie Heckner, zuständige Tatortredakteurin des BR.

Die 55-Jährige Dagmar Manzel arbeitet sowohl für das Theater - zur Zeit steht sie in der Komischen Oper in Berlin auf der Bühne - als auch für Kino und TV. Dort hat sie in "Die Unsichtbare", "Zettl" oder "Klemperer" mitgespielt. Für ihre anspruchsvollen Rollen wurde die Berlinerin unter anderem mit dem Deutschen Kritikerpreis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Mit ihr habe der Sender eine Schauspielerin gefunden, die in einem interessanten Kontrast zu Fabian Hinrichs stehe.