Klippenspringen und Feuerlauf: Wenn Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf andere Promis zum "Duell um die Welt" bitten, sollten diese nicht unbedingt zimperlich sein. Clueso und Jared Hasselhoff war in der jüngsten Ausgabe diesbezüglich auch nichts vorzuwerfen. Nur Lena Meyer-Landrut hatte die Hosen voll.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

"Ich hab' 'ne Scheiß-Angst". In der Tat war Jochen Schropp die blanke Panik ins Gesicht geschrieben, als er da mit seiner neu gewonnenen Assi-Familie durch das knietiefe Wasser eines Sees in Oklahoma watet.

"Jetzt die Hand ins Maul!", ruft ihm das Familienoberhaupt zu und Jochen Schropp tut, wie ihm befohlen und wird wenig später seinen Gehorsam mit einem Schmerzensschrei bezahlen: "Es hat sich angefühlt, wie wenn man die Hand in eine Autotür macht und sie dann zuschlägt."

Was Schropp da gerade betrieben hat, ist das sogenannte Noodling. Eine Fischfangmethode, bei der man vorwiegend Welse fängt, indem man seine bloßen Hände als Köder nutzt.

Wie man an den Schreien Schropps merkt, hat er sein Noodling-Debüt mit Erfolg absolviert – auch wenn es schmerzhaft war für den Wels, den Zuschauer, aber vor allem natürlich für ihn selbst.

Der Lange und der Lustige

Noodling in Oklahoma – oder wie man auch sagen könnte: Der Lange und der Lustige sind wieder da. Nicht, dass die beiden von der Bildfläche verschwunden gewesen wären, aber seit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ihre gemeinsame Late-Night-Show "Circus HalliGalli" aufgegeben haben, sieht man sie gemeinsam einfach seltener als noch vor ein paar Jahren.

Inzwischen haben die beiden bewiesen, dass sie auch ohne den anderen können. Heufer-Umlauf hat mit "Late Night Berlin" seine eigene Show und auch Winterscheidt wandelt auf Solo-Pfaden, demnächst wieder mit der Erfinder-Show "Das Ding des Jahres".

Von einer gemeinsamen Show können die beiden aber die Finger nicht lassen: "Das Duell um die Welt". Seit nunmehr sieben Jahren sind Winterscheidt und Heufer-Umlauf auf Gaga-Weltreise, um sich in den absurdesten Wettstreiten zu duellieren. In den beiden jüngsten Folgen haben sich die beiden Promi-Unterstützung geholt und kämpfen seitdem als Team Joko gegen Team Klaas.

An Absurdität hat das Ganze dadurch nicht eingebüßt, im Gegenteil. Die Bilder von Moderator Steven Gätjen als bizarrer Schlagersänger Ralf Acapulco in Japan sind noch immer nur schwer aus dem Kopf zu bekommen.

Für Ausgabe 16 nun haben Winterscheidt und Klaas erneut geladen und gekommen sind diesmal Sängerin Lena Meyer-Landrut, TV-Bekanntheit Evil Jared Hasselhoff, Sänger Clueso und eben Moderator Jochen Schropp.

Lena Meyer-Landrut hat die Hosen voll

Doch was dem Moderator beim Noodling auch widerfahren sein mag - im Vergleich zu den anderen Promis hatte Schropp noch eine vergleichsweise harmlose Aufgabe erwischt.

Lena Meyer-Landrut zum Beispiel wurde von Klaas nach Lettland geschickt, um dort eine Aufgabe zu lösen, an der Joko Winterscheidt schon einmal gescheitert ist: Wasserskifahren hinter einem Kreuzfahrtschiff.

"Wie er sich freut - das hasse ich", zischt die Sängerin, als sie von Heufer-Umlauf via Videobotschaft von ihrer Aufgabe erfährt und geht diese trotzdem mit Mut an. Zunächst zumindest, denn als sie das Schiff zum ersten Mal sieht, zittern doch die Knie: "Es war ein fucking Hochaus, das mich da ziehen sollte!"

Dennoch kann Joko, für den Meyer-Landrut angetreten war, im Studio ein Video der ganzen Aktion als Beweis präsentieren. Doch Heufer-Umlauf riecht den Braten und entlarvt das Filmchen von der angeblich Wasserski fahrenden Meyer-Landrut als Fake. Tonmann Frank war es, der im Neopren-Anzug steckte.

Meyer-Landrut hatte nämlich doch Fracksausen bekommen und sich doubeln lassen: "Ich hab' wirklich, als ich vor der Aida stand und der Stunt-Trainer erzählt hat, dass wenn man's nicht gebacken kriegt, in die Propeller-Schraube reinkommt … Ich hab' mir wirklich in die Hose geschissen."

Doch statt ihre völlig verständliche Angst zuzugeben, entschieden sich Meyer-Landrut und Team Joko lieber für die Double-Aktion. Das wäre vielleicht auch lustig gewesen, wenn Klaas den gleichen Spaß nicht schon in letzten Folge gemacht hätte, als Sido sich beim Klippenspringen "vertreten" ließ.

Clueso gegen 100.000 China-Böller

Ihre Aufgaben durchgezogen haben hingegen Clueso und Evil Jared. Der Bassist der Bloodhound Gang musste sich immer wieder brennend eine Klippe hinunter stürzen, bis er eine Quizfrage richtig beantwortet und ahnte schon nach der ersten Runde: "Die Aufgabe könnte Wochen oder Monate dauern."

In der Tat musste Evil Jared eine Woche lang immer wieder die Klippe runter, bis er zufällig auf die richtige Antwort tippte.

Clueso traf es nicht weniger schlimm und man kann sich vorstellen, wie seine Aufgabe entstanden ist. Irgendeiner aus dem Produktionsteam kam morgens in die Redaktionssitzung und sagte: 'Leute, ich hab was Krasses über eine Hochzeitstradition in China gelesen.'

Am Ende musste der Sänger durch "so circa 100.000 China-Böller" laufen. Clueso Erkenntnis: "Das Gehirn schaltet einfach auf Reserve."

Ja, wenn der Lange und der Lustige zum Duell bitten, dann ist das Gehirn, das letzte, das man braucht, egal, ob als Promi oder als Zuschauer. Die Show lebt wie so viele andere Shows, von "Verstehen Sie Spaß?" bis zum Dschungelcamp, vom Zuschau-Sadismus, nur dass Joko und Klaas diesen bis an seine Grenzen führen.

Als Zuschauer ertappt man sich dann dabei, dass man das Ganze lustiger findet, als man sollte. Am Ende gewinnt übrigens Team Winterscheidt das Duell, weil er sich als Erster durch eine einen Meter dicke Wand aus Steckmoos gebuddelt hat.

Bildergalerie starten

Kuriose Rechtsstreits in der Filmbranche

In Hollywood werden die spannendsten Fälle auf die Leinwand gebracht. Doch auch das Ergebnis sorgt so manches Mal für einen handfesten Rechtsstreit. Hier kommen die zwölf kuriosesten Fälle, bei denen ein Film eine Klage kassierte.